Der zweite ÖFB-Anzug soll auch gegen Luxemburg sitzen

Stark ersatzgeschwächt gastiert die ÖFB-Elf heute (20.30 Uhr, live ORF 1) für ein Testspiel in Luxemburg. Ohne 16 Spieler soll dabei die zweite Reihe glänzen. Auch der Tiroler Alessandro Schöpf fehlt angeschlagen.

Im März 2018 gewann Valentino Lazaro mit dem ÖFB 4:0 in Luxemburg – heute könnte er sein Comeback nach Verletzungspause geben.
© GEPA pictures/ Christian Ort

Von Tobias Waidhofer

Wien – „Sie liebt mich, sie liebt mich nicht, sie liebt mich, sie liebt ...“ Das unverlässliche Gänseblümchen-Orakel in Sachen Romantik hat in seiner Kindheit wohl fast jeder einmal befragt. Ähnlich könnten sich dieser Tage ÖFB-Teamchef Franco Foda und die Salzburger Cican Stankovic, Albert Vallci sowie Andreas Ulmer fühlen. Hatten am Montagvormittag noch positive Corona-Tests im Lager der Bullen für Aufregung gesorgt, hieß es am Abend: Kommando zurück, denn ein zweiter Test fiel plötzlich negativ aus.

„Ich bin am Sonntag eigentlich entspannt nach Wien gereist, dann hat sich die Situation doch anders dargestellt. Es war schon ziemlich turbulent“, erzählte Teamchef Franco Foda, der bei der ersten Einheit am Montag gerade einmal elf Spieler am Rasen begrüßen durfte. Beim gestrigen Abschlusstraining waren es dann schon 18.

⚽ Zahlen, Daten, Fakten zum Länderspiel

Luxemburg – Österreich 20.30 Uhr (live ORF 1)

Stade Josy Barthel, SR: Delerue (FRA).

  • Luxemburg: Schon; Jans, Korac, Selimovic, Carlson; Bohnert, S. Thill, Skenderovic, Bensi, Mica Pinto; Deville.
  • Österreich: A. Schlager (LASK/3); Trimmel (Union Berlin/9/0), Lienhart (SC Freiburg/1/0), Hinteregger (Frankfurt/50/4), Ranftl (LASK/3/0); Ilsanker (Eintracht Frankfurt/46/0), P. Zulj (Anderlecht/10/0); Lazaro (Borussia Mönchengladbach/28/3), Holzhauser (Beerschot/1/0), Onisiwo (FSV Mainz/9/1); Kalajdzic (VfB Stuttgart/1/0).
  • Es fehlen: Alaba, Sabitzer, X. Schlager, Baumgartner, Lainer (alle geschont), Schöpf, Laimer, Kainz, Posch (alle verletzt), Arnautovic, Friedl (beide Reisebeschränkungen), Grillitsch (persönliche Gründe), Vallci, Ulmer, Stankovic (alle UEFA-Corona-Test versäumt), Ullmann (positive Pool-Testung bei Rapid).

Man konnte jedenfalls in Sachen ÖFB-Kader leicht den Überblick verlieren: Mittlerweile steht fest, dass die Bullen Andreas Ulmer und Cican Stankovic für die Nations-League-Partien am Sonntag gegen Nordirland und am darauffolgenden Mittwoch gegen Norwegen zur Verfügung stehen, nicht aber für den heutigen Test, weil beide die vorgeschriebene UEFA-Testung versäumten. So wie auch Clubkollege Albert Vallci, der eigentlich für das Luxemburg-Match vorgesehen war und nun komplett aus dem Kader fliegt. „Das tut mir leid für ihn“, meinte Foda.

Fix ist auch, dass der Ötztaler Alessandro Schöpf wegen einer Wadenverletzung ausfällt. Zudem reist Maximilian Ullmann nicht nach Luxemburg. Der Rapid-Linksverteidiger bleibt vorsichtshalber in Wien, nachdem es bei den Hütteldorfern eine positive Pool-Testung gegeben hat, könnte aber für die Nations-League-Spiele zum Team stoßen. Dafür steigen die nachnominierten Philipp Wiesinger (LASK) und Jörg Siebenhandl (Sturm Graz) heute in den Flieger. Die größte Baustelle tut sich links hinten auf – weil ja auch Marco Friedl fehlt und David Alaba geschont wird, fehlt ein etatmäßiger Linksverteidiger im Aufgebot.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Teamchef Foda: „Es gibt keine sinnlosen Spiele“

Trotzdem will Teamchef Fod­a von einem unnötigen Test nichts wissen: „Es gibt keine sinnlosen Spiele.“ Der Deutsche verwies auf die WM-Qual­i und die EM im kommenden Jahr. Jeder Spieler könne sich nun in Position bringen. Naturgemäß warnte der Trainer auch vor dem Gegner aus dem Herzogtum, der zuletzt eine tolle Entwicklung vollzog und vor dem Aufstieg in die Nations-League-Gruppe B steht. Vor zweieinhalb Jahren, im März 2018, hatte die ÖFB-Elf 4:0 im Stade Josy Barthel gewonnen, es war das dritte der inzwischen 27 Matches (18 Siege/2 Remis/7 Niederlagen) andauernden Foda-Ära.

Aber zurück zum Virus, das die Welt bewegt bzw. stillstehen lässt: In diesem Zusammenhang meldete sich auch der Leiter des Labors, das die Salzburger Spieler testete, zu Wort. Demnach seien beide Tests korrekt gewesen: Weil die Menge der Viren bei allen Spielern schon beim ersten Testdurchgang gering war, sei so schnell ein negativer Test erfolgt.

Es bleibt nur zu hoffen, dass Teamchef Foda in den kommenden Tagen nicht noch einmal am Corona-Gänse­blümchen zupfen muss. Frei nach dem Motto: „Er ist positi­v, er ist negativ, er ...“

⚽ Länderspiele am Mittwoch und Donnerstag

Mittwoch:

  • Griechenland - Zypern 15.45 Uhr
  • Albanien - Kosovo 16.00 Uhr
  • Norwegen - Israel 18.00 Uhr
  • Rumänien - Weißrussland 18.00 Uhr
  • Montenegro - Kasachstan 18.00 Uhr
  • San Marino - Lettland 18.00 Uhr
  • Malta - Liechtenstein 18.00 Uhr
  • Litauen - Faröer 18.00 Uhr
  • Bulgarien - Gibraltar 18.30 Uhr
  • Türkei - Kroatien 18.45 Uhr
  • Dänemark - Schweden 19.30 Uhr
  • Luxemburg - Österreich 20.30 Uhr (live ORF 1)
  • Niederlande - Spanien 20.45 Uhr
  • Polen - Ukraine 20.45 Uhr
  • Italien - Estland 20.45 Uhr
  • Deutschland - Tschechien 20.45 Uhr
  • Belgien - Schweiz 20.45 Uhr
  • Portugal - Andorra 20.45 Uhr
  • Slowenien - Aserbaidschan 20.45 Uhr
  • Frankreich - Finnland 21.10 Uhr

Donnerstag:

  • Wales - USA 20.45 Uhr
  • England - Irland 21.00 Uhr

Kommentieren


Schlagworte