Weiteres Orang-Utan-Weibchen bereichert Tiergarten Schönbrunn

Nachdem der Tiergarten Schönbrunn bereits im Oktober Zuwachs im Affengehege vermeldete, zieht jetzt ein weiteres Orang-Utan-Weibchen in die österreichische Hauptstadt. Gestatten, Sari, elf Jahre alt, aus Dublin.

Das elfjährige Orang-Utan-Weibchen Sari zieht nach Wien.
© Dublin Zoo

Wien – Im Tiergarten Schönbrunn gibt es eine weitere Bewohnerin: Das elfjährige Orang-Utan-Weibchen Sari ist aus dem Zoo Dublin übersiedelt. Erst Mitte Oktober war die siebenjährige Surya bei den Menschenaffen eingezogen. Die Tiere lernen sich nun in den nächsten Wochen langsam kennen. "Die beiden neuen Weibchen Sari und Surya sind in einem ähnlichen Alter und waren vom ersten Augenblick an ein Herz und eine Seele", berichtet Tiergartendirektor Stephan Hering-Hagenbeck.

Auch die 56-jährige Mota verbringt schon den Großteil des Tages gemeinsam mit den Neuankömmlingen und zeigt den beiden Jungspunden sprichwörtlich, wie der Hase in Schönbrunn läuft, berichtete der Tiergarten am Donnerstag.

Verjüngung soll auch für Nachwuchs sorgen

In Abstimmung mit dem Europäischen Erhaltungszuchtprogramm (EEP) vergrößert die Ankunft der zwei neuen Orang-Utans die Gruppe im Tiergarten Schönbrunn und verbessert die Altersstruktur. Zuletzt lebten hier mit Vladimir, Mota und Sol nur drei Orang-Utans. Da Mota und Vladimir schon zur Generation 50 plus zählen, fehlte es auch an Schwung in der Gruppe. Für den sollen Sari und Surya nun sorgen.

Natürlich hofft der Tiergarten auch, dass es mit Nachwuchs bei dieser stark gefährdeten Tierart klappt. "Jetzt sollen sich unsere neuen Tiere ganz in Ruhe eingewöhnen und ihr neues Zuhause sowie ihre neuen Tierpfleger kennenlernen. Unser Vladimir schaut jedenfalls jetzt schon ganz interessiert zu seinen neuen Weibchen hinüber", sagte Hering-Hagenbeck. (APA)


Kommentieren


Schlagworte