76-Jährige von Betrügern im Internet um Zehntausende Euro gebracht

Über gefischte Daten nahmen Unbekannte Kontakt zu der Frau aus dem Bezirk Kufstein auf. Sie überzeugten sie nicht nur, Geld an Firmen zu zahlen. Sie brachten ihr Opfer auch dazu, ein Programm, mit dem man den PC fernsteuern kann, zu installieren.

Symbolfoto.
© APA/Fohringer

Wörgl – Eine 76-Jährige wurde Opfer eines Internetbetrugs. Unbekannte waren über eine Annonce "Investment in Großhändler auf Amazon“ an die Daten der Frau gekommen. Telefonisch nahmen sie dann Kontakt zu ihr auf.

Offenbar verfügten die Betrüger über große Überzeugungskraft: Mit der Aussicht auf vermeintlich hohe Gewinne brachten sie ihr Opfer dazu, Geld an die Firmen "Safecharger Limited" und "Bitpanda GmbH" zu zahlen. Bei einem folgenden Telefonat forderte einer der Unbekannten die 76-Jährige auf, ein Programm auf ihren PC zu laden. Damit konnten der Täter und eventuelle Komplizen den Computer fernsteuern.

Mehrere Überweisungen wurden so getätigt – und auf Aufforderung – vom Opfer bestätigt. Insgesamt entstand ein Schaden im hohen fünfstelligen Eurobereich. Nach Abschluss der Erhebungen geht ein Bericht an die Staatsanwaltschaft Innsbruck. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Schlagworte