Rückruf von „Jeden Tag" Französischer Brie wegen Listeriengefahr

Im Rahmen einer Routinekontrolle wurde Listeria monocytogenes in Proben im Produkt „Jeden Tag" Französischer Brie nachgewiesen.

  • Artikel
  • Diskussion
Im Rahmen einer Routinekontrolle wurden Listerien in Proben nachgewiesen.
© Hersteller

Wien – Die AGES informiert in einer Aussendung über einen Rückruf der Firma Zentrale Handelsgesellschaft – ZHGmbH. Das Unternehmen hat am Freitag einen Rückruf ihres Produkts „Jeden Tag" Französischer Brie veranlasst.

„Im Rahmen einer Routinekontrolle wurde Listeria monocytogenes in Proben nachgewiesen", so die Firma.

Produkt: "Jeden Tag" Französischer Brie

Rückrufgrund: Listerien

In Verkehr gebracht von: Zentrale Handelsgesellschaft ZHGmbH

Hersteller: Zentrale Handelsgesellschaft ZHGmbH

Ablaufdatum: 12.12.2020

Chargennummer: 305 AD

Die betroffenen Waren seien sofort aus dem Bestand genommen worden. Kunden, die ein betroffenes Produkt bereits gekauft haben, werden gebeten, dieses zu entsorgen oder in den Einkaufsmarkt zurück zu bringen. Der Kaufpreis werde erstattet, auch ohne Kassenbeleg.

Gesundheitliche Risiken

Listeria monocytogenes können nach dem Verzehr von kontaminierten Produkten zu grippeähnlichen Symptomen wie Fieber, Muskelschmerzen sowie unter Umständen auch Erbrechen und Durchfall führen.

🧫 Weiter Infos zu Listeria monocytogenes auf gesundheit.gv. at

Insbesondere bei Schwangeren, Kleinkindern sowie Personen mit geschwächtem Immunsystem können in Folge des Verzehrs schwerwiegende Erkrankungen auftreten. Sie sollten nach Verzehr des betroffenen Produktes auch ohne Symptome einen Arzt konsultieren.

Kunden, die genanntes Produkt konsumiert haben und unter den beschriebenen Symptomen leiden, werden gebeten, ihren Arzt zu kontaktieren. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte