ÖSV-Adler starten mit Team-Sieg in die neue Weltcup-Saison

Die ÖSV-Adler sind erfolgreich in die neue Weltcup-Saison der Skispringer gestartet. Michael Hayböck, Philipp Aschenwald, Daniel Huber und Stefan Kraft setzten sich am Samstag beim Team-Bewerb in Wisla vor Deutschland und Polen durch.

Das Quartett Philipp Aschenwald, Daniel Huber, Stefan Kraft und Michael Hayböck (v. l.) strahlte im Teambewerb und will am Sonntag im Einzelbewerb nachlegen.
© GEPA pictures/ Wrofoto

Von Benjamin Kiechl

Wisla – Erster Weltcupbewerb und die ÖSV-Adler ballen die Siegerfaust. Im Teambewerb in Wisla (POL) übernahm Österreichs Skisprung-Quartett am Samstag die Lufthoheit und jubelte über den Sieg vor Deutschland und Gastgeber Polen. „Es war ein spannender Fight zwischen den drei Nationen“, sagte Schlussspringer Stefan Kraft, der mit seinem Flug auf 127 Meter den Vorsprung über die Ziellinie rettete und von Michael Hayböck, Philipp Aschenwald und Daniel Huber empfangen wurde.

Der Bayer Markus Eisenbichler indes zeigte Nerven und vergab mit seinem verwackelten Sprung die Siegchance. Zur Halbzeit hatten die Deutschen noch knapp die Nase vorn gehabt (3,5 Punkte Vorsprung).

Die vom Tiroler Neo-Cheftrainer Andreas Widhölzl bestens eingestellten Adler spuckten im Finale Eiswürfel. Daniel Huber sorgte mit seinem Flug auf 135 Meter für den weitesten Flug des Tages. „Ein Telemark wäre die Kirsche gewesen, aber auch so bin ich sehr zufrieden“, jubelte der 27-Jährige. Der Zillertaler Philipp Aschenwald freute sich über die Titelverteidigung im Wisla-Teambewerb und „einen super Saisonstart“.

Am Sonntag im Einzelbewerb (16 Uhr/live ORF eins) wollen auch Jan Hörl und Gregor Schlierenzauer in den Flow kommen.

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte