Ried fügte Rapid mit 4:3 erste Liga-Saisonniederlage zu, Austria rettete Punkt

Rapid hat zum Abschluss der achten Fußball-Bundesliga-Runde den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Die Hütteldorfer verloren am Sonntag auswärts gegen die SV Ried trotz zweimaliger Führung mit 3:4 . Die Austria kam gegen die Niederösterreicher nicht über ein 1:1-Remis hinaus.

Rapid kassierte seine erste Liga-Saisonniederlage.
© EXPA/ROLAND HACKL

Ried – Rapid 4:3

Statt die Tabellenspitze zu erklimmen, ist Rapid in der Fußball-Bundesliga auf den dritten Platz zurückgefallen. Die Hütteldorfer verloren eine verrückte Partie zum Abschluss der 8. Runde in Ried mit 3:4 und liegen weiter zwei Punkte hinter dem am Samstag Sturm Graz mit 1:3 unterlegenen Leader Salzburg zurück. Hinter den punktgleichen LASK fiel man wegen des schlechteren Torverhältnisses zurück. Die Generalprobe für das Europa-League-Donnerstag-Duell bei Dundalk misslang.

Die Innviertler fügten den Wienern nach zuvor fünf Siegen und zwei Remis die erste Saisonniederlage zu. Ein Doppelpack von Christoph Knasmüllner (14., 51.) und ein Eigentor von Constantin Reiner (65.) waren am Ende zu wenig für Zählbares auf Rapid-Seite. Zum Matchwinner in der leeren Josko Arena avancierte mit Marco Grüll (87.) ein Stürmer, der am Ende der Sommer-Transferzeit beinahe bei Rapid gelandet wäre. Zuvor hatten Srdjan Grahovac (25./Eigentor), Bernd Gschweidl (40.) und Reiner (71.) für die neuntplatzierten Hausherren getroffen. Mit Dietmar Kühbauer (Rapid) und Gerald Baumgartner (Ried) fehlte auf beiden Seiten der Chefcoach krankheitsbedingt.

Austria Wien – SKN St. Pölten 1:1

Die Austria-Defensive war beim Gegentreffer nur Zuschauer.
© GEORG HOCHMUTH

Die Wiener Austria hat in der Fußball-Bundesliga eine weitere Schlappe quasi in letzter Minute abgewendet. Am Sonntag lief Violett in der achten Runde nach verschlafener erster Hälfte gegen den SKN St. Pölten lange einem 0:1-Rückstand nach, ehe Youngster Aleksandar Jukic noch der letztlich verdiente Ausgleich gelang (84.). Die Austria, die schon vier Runden auf einen Sieg wartet, rutschte dennoch auf Platz acht hinter dem punktegleichen WAC zurück.

Zwei Punkte davor liegt St. Pölten auf Rang fünf, Ahmet Muhamedbegovic hatte die "Wölfe" in der 39. Minute in Führung geschossen.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte