Eklat bei Corona-Demos: Frau vergleicht sich mit Sophie Scholl, Elfjährige mit Anne Frank

Auf einer „Querdenken“-Demo gegen die Corona-Maßnahmen in Hannover vergleicht sich eine Rednerin mit Sophie Scholl, weil sie sich ähnlich engagiere wie Widerstandskämpfer zur NS-Zeit. In Karlsruhe hat eine Elfjährige ihre Geburtstagsfeier unter Corona-Regeln mit dem Leben von Anne Frank im Hinterhaus verglichen. Die Empörung im Netz ist groß.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Hermann Föger • 23.11.2020 09:09
Gott sei Dank leben wir in einer Demokratie! Da können noch so geschmacklose und dumme Äußerungen getätigt werden, wie diese ..., solange man nicht unmittelbar zu Mord und Totschlag (NS-Verbotsgesetz; ISIS-Terrorismus) aufruft. Daher - unbedingt in der Schule mehr (aktuelle) Geschichte des 20. Jahrhunderts thematisieren!
Martin Rauter • 22.11.2020 18:45
... wahrscheinlich keine Eigenerfindung der Kinder sondern Indoktrinierung durch Eltern. Manchen ist einfach nichts zu blöd.
Florian Zechel • 22.11.2020 18:35
Zum Glück bin ich selbst zu jung, um diese schreckliche Zeit (1933-1945) mit all seinen Folgen erlebt zu haben. Aber dass hier von jungen Menschen Parallelen gezogen werden im Namen der Freiheit oder wenn auch nur Meinungsfreiheit zeugt schon von ziemlicher Dummheit, Verbortheit oder Instrumentalisierung.
Simon Stöckl • 22.11.2020 18:01
die Leute werden mit jedem Tag noch blöder. jeder Vollkoffer kann sich heutzutage Gleichgesinnte im Internet suchen und irgendwelche Demos organisieren.

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen