74-Jähriger befreite in Florida Welpen aus Maul eines Alligators

Richard Wilbanks genoss gerade die Sonne in seinem Garten, als er das Jaulen seines drei Monate alten Welpen "Gunner" hörte. Ein Alligator in seinem Gartenteich hatte den Hund ergriffen.

(Symbolbild)
© pixabay

Tallahassee, Estero – Bei einer dramatischen Rettungsaktion im US-Bundesstaat Florida hat ein 74-Jähriger Medienberichten zufolge einen Welpen aus dem Maul eines Alligators gezogen und ihm damit das Leben gerettet. Ein knapp halbminütiger Videoclip zeigt, wie Richard Wilbanks in einen Teich in dem Ort Estero springt und mit dem Alligator ringt, der den hinteren Teil des jaulenden Hunds fest in seinem Maul hält.

📽️ Video | Mann zog Welpen aus Maul eines Alligators

Die Kamera in Wilbanks' Garten war Medienberichten zufolge im Rahmen eines Projekts der Florida Wildlife Federation zur Dokumentation von Wildtieren aufgestellt worden. Richard Wilbanks genoss nach eigenen Angaben gerade die Sonne in seinem Garten im Bezirk Lee County, als er das Jaulen seines drei Monate alten Welpen "Gunner" hörte. Ein Alligator in seinem Gartenteich hatte den Hund ergriffen und ins Wasser gezogen. "Es war einfach ein Schock, es passierte so schnell", sagte Wilbanks dem Lokalsender NBC2. Er habe instinktiv gehandelt und sei direkt ins Wasser gesprungen. Als es ihm gelang, mit seinen Händen das Maul des Tieres mehrere Sekunden lang offen zu halten, konnte sich "Gunner" mit einem kleinen Sprung in Sicherheit bringen.

Der Vorfall ereignete sich demnach bereits Ende Oktober. Allerdings hatten Mitarbeiter der Florida Wildlife Federation erst vergangene Woche die Aufnahmen bei der Durchsicht zufällig entdeckt. Der Cavalier King Charles Spaniel habe sich seither von seiner Bisswunde erholt, sagte Wilbanks dem Sender CNN. Er selbst habe sich dabei Verletzungen an den Händen zugezogen und sich danach gegen Tetanus impfen lassen. Estero liegt an der Westküste Floridas, rund zwei Autostunden von Miami entfernt. (APA/dpa)


Kommentieren


Schlagworte