Innsbrucker mit angeblichem Gewinn um über tausend Euro betrogen

Ein 38-jähriger Innsbrucker wurde von Unbekannten über einen angeblichen Gewinn im fünfstelligen Bereich informiert. Vorher müsse er aber einen Sicherheitsdienst bezahlen, so die Betrüger. Das Opfer verlor über 1000 Euro.

(Symbolfoto)
© Julian Stratenschulte

Innsbruck – Mit einem angeblichen hohen Gewinn haben Betrüger am Mittwoch einen 38-jährigen Innsbrucker um mehr als tausend Euro erleichtert. Die Unbekannten kontaktierten den Mann telefonisch und gaben vor, dass er bei einem Gewinnspiel einen fünfstelligen Eurobetrag gewonnen habe. Das Geld würde ihm noch am selben Tag von einer Notarin in Begleitung von einem Sicherheitsdienst übergeben werden.

Dann kam der Haken: Die Betrüger machten dem Opfer glaubhaft, dass der Sicherheitsdienst vorab von dem Gewinner per Prepaidkarten bezahlt werden müsse. Der 38-Jährige glaubte die Lüge und kaufte Prepaidkarten im Wert eines vierstelligen Bargeldbetrages. Anschließend gab er die entsprechenden Codes telefonisch an die Täter durch. Eine tatsächliche Übergabe des angeblichen Gewinnes fand nicht statt. (TT.com)


Schlagworte