Dachgeschoss brannte in Kirchbichl: Feuerwehr verhinderte Schlimmeres

Ein überhitztes Ofenrohr dürfte das Feuer verursacht haben. Die Einsatzkräfte konnten rasch Abhilfe schaffen.

Symbolbild.
© pixabay

Kirchbichl – Zu einem Dachgeschossbrand in Kirchbichl musste am Samstagvormittag die Feuerwehr ausrücken. Kurz vor 11 Uhr brach das Feuer aus, berichtet die Polizei. Auslöser für den Schwelbrand dürfte ein überhitztes Ofenrohr gewesen sein. Die Mieterin der Wohnung bemerkte die Flammen und alarmierte die Einsatzkräfte, die rasch eintrafen und ein Ausbreiten über den gesamten Dachstuhl verhinderten.

Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens war zunächst unklar. Etwa 40 Mann der Freiwilligen Feuerwehren Kirchbichl und Kastengstatt waren im Einsatz. (TT.com)


Schlagworte