Gault&Millau 2021: Das sind die besten Köche und Restaurants Tirols

Die Restaurants des Landes müssen weiter geschlossen bleiben. Der Genuss-Führer Gault&Millau hat am Donnerstag trotzdem seine 42. Ausgabe herausgebracht. Hier gibt es die (Tiroler) Highlights.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Küche ist seine Wirkungsstätte: Benjamin Parth ist einer der besten Köche Tirols.
© ProMedia

Wieviele Haubenlokale hat Österreich?

In Österreich gibt es 716 Haubenlokale, davon 99 in Tirol.

Wieviele Fünf-Hauben-Lokale gibt es in Österreich?

Insgesamt gibt es vier: Das Konstantin Filippou in Wien, das Silvio Nickol Gourmet Restaurant, ebenfalls in Wien. Das Obauer in Werfen (Karl und Rudolf Obauer) und das Steirereck von Heinz Reitbauer in Wien.

Wer sind die Besten in Tirol?

An der Spitze liegt das Stüva in Ischgl mit 18,5 Punkten (Benni Parth). Die Paznaunerstube (Ischgl, Martin Sieberer) folgt mit 18 Punkten. Mit 17,5 Punkten liegen das Interalpen-Chef’s Table in Telfs-Buchen sowie das Stiar an dritter Stelle.

Die Hubertus Stube in Neustift folgt mit 17, der Gannerhof in Innervillgraten mit 16,5 Punkten. Sigwart’s Tiroler Weinstuben in Brixlegg hat 16,5 Punkte, Gründler’s Gourmetstüberl in Achenkirch 16 Punkte. Ebenfalls 16 Punkte konnte die Sonnenhof’s Gourmetstube in Grän einfahren.

Hüttenguide Tirol

Die Tester von Gault&Millau haben auch 160 Almhütten Tirols besucht. Die Bewertung erfolgte dann in unterschiedlichen Kategorien. „Die besten Almhütten für Gourmets“ führt etwa die Juifenalm im Sellraintal an. Das Wildalpgatterl in Fieberbrunn liegt an der Spitze von „Die besten Almhütten für die Familie“.

„Die besten Almhütten im Sommer“ hat die Kellerjochhütte oberhalb von Schwaz für sich entschieden. „Die besten Almhütten im Winter“ die Holzalm in Hochfügen im Zillertal.

Weitere Tiroler Ergebnisse

Der Patissier des Jahres 2021 ist Michael Hollaus/Interalpen,Chefs Table/Telfs-Buchen. Zum Hotelier des Jahres wurden Katharina und Franz-Josef Perauer vom Zillertalerhof in Mayrhofen gewählt.

Und über die Auszeichnung „Entdeckung des Jahres 2021“ kann sich das Hotel Mari Pop in Ried im Zillertal freuen. Denn erstmals widmet Gault&Millau den „besten Hotels in Österreich und Südtirol“ einen eigenen Guide, in welchem 664 Häuser beschrieben und bewertet werden.

Gault&Millau 2021

Die neuen Guides sind ab sofort im Buchhandel erhältlich. Für Tiroler interessant: Der Hüttenguide ist auch einzeln erwerbbar (7,90 Euro).


Kommentieren


Schlagworte