LASK nach souveränem Derbysieg gegen Ried neuer Tabellenführer

Die Linzer profitierten von der Niederlage Salzburgs gegen die Admira und führen die Bundesliga nach zehn Runden an. Rapid gewann bei Hartberg 3:1 und ist Dritter.

Der LASK ließ gegen Ried nichts anbrennen, setzte sich souverän mit 3:0 durch.
© EXPA/REINHARD EISENBAUER

LASK - SV Ried 3:0 (2:0)

Der LASK übernahm am Sonntag die Tabellenführung in der Bundesliga. Die Linzer feierten zum Abschluss der zehnten Runde einen souveränen 3:0-Heimsieg über Ried und liegen damit einen Punkt vor Titelverteidiger Red Bull Salzburg, der am Samstag bei der Admira eine überraschende 0:1-Niederlage kassierte.

Thomas Goiginger (22.), Johannes Eggestein (45.) und Dominik Reiter (86.) erzielten im Oberösterreich-Derby die Tore für die drückend überlegenen Gastgeber, die erstmals seit dem Ende des 22 Runden umfassenden Grunddurchgangs der Vorsaison an der Spitze stehen.

⚽ tipico Bundesliga, 10. Spieltag

Sonntag:

TSV Hartberg - Rapid Wien 1:3 (0:2)

  • Tore: 0:1 (2.) Arase, 0:2 (35.) Kara, 1:2 (66.) Rotter, 1:3 (76.) Arase
  • Gelb-Rot: Nimaga (44./Foul, TSV)

WSG Tirol - WAC 4:1 (2:0)

  • Tore: 1:0 (26.) Gugganig, 2:0 (30.) Yeboah, 2:1 (66.) Joveljic, 3:1 (77.) Anselm, 4:1 (94.) Smith
  • Rot: Lochoshvili (81./Notbremse, WAC)

LASK Linz - SV Ried 3:0 (2:0)

  • Tore: 1:0 (22.) Goiginger, 2:0 (45.) Eggestein, 3:0 (86.) Reiter

Samstag:

  • Austria Wien - SK Sturm Graz 0:4 (0:1)
  • SCR Altach - SKN St. Pölten 0:4 (0:1)
  • FC Admira - Red Bull Salzburg 1:0 (0:0)

TSV Hartberg - SK Rapid Wien 1:3 (0:2)

Dank optimaler Effizienz in der ersten Hälfte holte Rapid am Sonntag in der Bundesliga drei Punkte. Die Wiener feierten beim TSV Hartberg einen 3:1-Sieg und liegen einen Punkt hinter Titelverteidiger Red Bull Salzburg und zwei Zähler hinter Leader LASK auf Rang drei. Kelvin Arase (2.) und Ercan Kara (35.) verwerteten die ersten zwei Chancen zur 2:0-Pausenführung der Grün-Weißen, die sich noch einmal Selbstvertrauen für die entscheidende Europa-League-Partie am Donnerstag gegen Molde holten.

Hartberg musste nach Gelb-Rot von Bakary Nimaga (44.) die zweite Hälfte mit zehn Mann bestreiten, machte aber dank eines umstrittenen Treffers von Thomas Rotter (66.) die Partie wieder spannend. Dem Verteidiger war der Ball an die Hand gesprungen. Arase mit einem Abstauber (76.) machte aber für die über weite Strecken souveränen Wiener alles klar.

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

📊 Die Tabelle der tipico Bundesliga:


Kommentieren


Schlagworte