Coronatests von Kraft und Hayböck negativ, noch kein WM-Team nominiert

Der ebenfalls mit dem Coronavirus infiziert gewesene Cheftrainer Andreas Widhölzl will das WM-Team erst am Mittwoch bekanntgeben, Kraft und Hayböck sollten davor noch ein Krafttraining absolvieren.

Stefan Kraft (r.) und Michael Hayböck wurden am Dienstag negativ getestet. Ob sie im WM-Team für Planica stehen, ist noch offen.
© fot. Tomasz Jastrzebowski / Foto Olimpik via www.imago-images.de

Wien - Dem österreichischen Team für die Skiflug-Weltmeisterschaften in Planica könnten Stefan Kraft, Michael Hayböck, Gregor Schlierenzauer und Philipp Aschenwald angehören. Am Montag und Dienstag vorgenommenen PCR-Tests bei den Athleten fielen negativ aus. Der ebenfalls mit dem Coronavirus infiziert gewesene Cheftrainer Andreas Widhölzl will das WM-Team aber erst am Mittwoch nominieren, Kraft und Hayböck sollten davor noch ein Krafttraining absolvieren.

Die Planica-Mannschaft wird damit eine Last Minute-Entscheidung, denn bereits am Donnerstag sind auf der Flugschanze in Slowenien Training und Qualifikation angesetzt. Schlierenzauer und Aschenwald waren bereits am Montag negativ getestet worden, ihre Teilnahme gilt als sehr wahrscheinlich.

Fix keine Chance auf ein WM-Antreten haben jene Springer um Daniel Huber, die erst am Wochenende beim Weltcup in Russland positiv getestet worden sind. Nach einer Rückholaktion sind sie in häuslicher Quarantäne. Kraft und Co. hatten bereits nach dem Weltcup in Wisla (21./22.11.) positive Tests abgegeben.


Kommentieren


Schlagworte