Mit Schlierenzauer und Aschenwald: ÖSV nominiert Team für Skiflug-WM

Das arg vom Coronavirus gebeutelte rot-weiß-rote Skisprung-Team fährt mit sechs Athleten zur Skiflug-WM nach Planica. Mit an Bord sind auch Rekordhalter Stefan Kraft sowie Cheftrainer Andreas Widhölzl.

Gregor Schlierenzauer bringt sich für die Skiflug-WM in Position.
© GEPA pictures/ Wrofoto

Innsbruck – Der ÖSV gab am Mittwoch sein Aufgebot für die am Donnerstag startenden Skiflug-Weltmeisterschaften in Planica bekannt. Die zuletzt am Coronavirus erkrankten Athleten Stefan Kraft, Michael Hayböck, Philipp Aschenwald und Gregor Schlierenzauer sind ebenso mit dabei wie Timon-Pascal Kahofer und Clemens Leitner.

Mit 253,5 Metern hält Stefan Kraft aktuell den Skiflug-Weltrekord.
© APA

Auch Cheftrainer Andreas Widhölzl, der ebenfalls Corona-positiv getestet worden war, ist erstmals seit dem Weltcup-Auftakt in Wisla wieder bei der Mannschaft.

"Wir haben entschieden, sechs Athleten mit nach Plancia zu nehmen. Der Grund ist, dass wir bis zuletzt nicht gewusst haben, welche Springer aus der ersten Trainingsgruppe dabei sein können. Nach den beiden Trainingssprüngen am Donnerstag werden wir entscheiden, welche vier Athleten noch am selben Tag in der Qualifikation für den WM-Bewerb an den Start gehen und welcher Athlet unsere Reserve ist", wurde Widhölzl in einer Verbandsaussendung zitiert.

Schlierenzauer gab sich erwartungsfroh: "Es stehen ein paar spannende Tage vor mir und vor dem gesamten Team. Es geht jetzt mehr oder weniger vom Bett direkt auf eine der größten Schanzen der Welt." Kraft zeigte sich nach eineinhalbwöchiger Corona-Zwangspause voller Tatendrang: "Die Vorbereitung ist sicher nicht ideal, aber noch eine Woche warten, das hat auch keinen Sinn. Ich möchte nicht noch länger zuhause sitzen und mir die WM im Fernsehen anschauen." (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

📅 Skiflug-WM in Planica - Programm

Donnerstag, 10. Dezember

  • 14:00 Uhr: Offizielles Training
  • 16:00 Uhr: Qualifikation

Freitag, 11. Dezember

  • 15:00 Uhr: Probedurchgang
  • 16:00 Uhr: Wettkampf (Einzel: Durchgang 1+2)

Samstag, 12. Dezember

  • 15:00 Uhr: Probedurchgang
  • 16:00 Uhr: Wettkampf (Einzel: Durchgang 3+4)

Sonntag, 13. Dezember

  • 15:00 Uhr: Probedurchgang
  • 16:00 Uhr: Wettkampf (Team)

Kommentieren


Schlagworte