Exklusiv

ÖSV-Trainer Pircher stellt klar: Comeback von Hirscher „kein Thema“

„Wir waren alle baff, wie er fährt. Marcel hat nichts verlernt, fährt unglaublich gut. Und das, obwohl er gut zwei Jahre auf keinem alpinen Rennski gestanden ist“, geriet sein ehemaliger Coach nach dem Kurz-Auftritt beim Riesentorlauf-Training ins Schwärmen.

Läuft bei Marcel Hirscher wieder die Stoppuhr mit? Das Ski-Training auf der Reiteralm soll nicht mehr als ein Kurz-Ausflug gewesen sein.
© Red Bull

Von Roman Stelzl

Pichl – Es war fast so wie immer: 8.30 Uhr Start zum Riesentorlauf-Training auf der Reiteralm. Stefan Brennsteiner war da, Roland Leitinger auch – und – Moment mal: Den im dunklen Anzug kennt man doch. Genau: Marcel Hirscher, achtfacher Gesamtweltcupsieger im Ruhestand.

Der 31-jährige Salzburger schnallte am Samstag erstmals nach zwei Jahren Pause wieder die Rennski an, absolvierte mit seinen ÖSV-Kollegen zwei Stunden lang eine komplette Trainings-Einheit über acht, neun Runden. An sich wenig spektakulär, hätte nicht der Betroffene selbst noch am Abend ein Video von seinen schnellen Schwüngen via Social Media mit der Überschrift verbreitet: „That’s what it’s all about.“ Das ist es, um das sich alles dreht.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte