Vize-Europameister Höck: „Das war ein ganz großer Traum von mir“

Der Wahl-Innsbrucker Vinzenz Höck (24) blickt mit EM-Silber in der Tasche mit großen Erwartungen auf das Kunstturnjahr 2021.

Vinzenz Höck durfte bei der EM über Silber an den Ringen jubeln.
© Schreyer

Ging mit EM-Silber für Sie ein großer Traum in Erfüllung?

Vinzenz Höck: Ja, das war ein ganz großer Traum von mir. Die Übung im Finale ist mir voll aufgegangen. Das war die beste Übung der ganzen Saison, bis auf einen kleinen Schritt bei der Landung wüsste ich nicht, was ich besser hätte machen können.

Wie groß ist die Genugtuung, so was in einem so schwierigen Jahr zu schaffen?

Höck: 2020 war auch für mich mit vielen Unsicherheiten verbunden. Es haben viele Wettkämpfe gefehlt, dass ich dann trotzdem so zuschlagen kann, ist eine riesengroße Motivation, um 2021 wieder voll anzugreifen. Bei der EM im April nächstes Jahr will ich wieder mitmischen und dem ein oder anderen Druck machen.

Spüren Sie, dass Sie jetzt an der Weltklasse dran sind?

Höck: Auf jeden Fall. Ich merke es, wenn ich zum Wettkampf komme. Da schauen die Leute jetzt, was ich mache. Die Großen sind auf mich aufmerksam geworden und wissen, dass mit mir zu rechnen ist. Das alleine ist eine große Motivation.

Das Interview führte Roman Stelzl


Kommentieren


Schlagworte