Hund stürzte von Brücke in Weer: Tier nach Rettung eingeschläfert

Der Hund war beim Spazierengehen aus unbekannten Gründen von der Brücke in einen Bach gestürzt. Dabei wurde er so schwer verletzt, dass ihm der Tierarzt nicht mehr helfen konnte.

(Symbolfoto)
© Thomas Böhm/TT

Weer – Trauriger Ausgang eines Unfalls in Weer: Nach einem Sturz von einer Brücke musste ein Hund aufgrund seiner schweren Verletzungen eingeschläfert werden. Zuvor war der Vierbeiner von engagierten Polizeibeamten aus dem Bach, in den er gefallen war, geborgen worden.

Die Schwazer Beamten wurden am Mittwoch gegen 20.10 Uhr von einem Hundehalter alarmiert, weil sein Vierbeiner aus unbekannten Gründen von der Brücke gefallen war und sich offenbar nicht mehr selbst befreien konnte.

Als die Polizisten am Unfallort eintrafen, zögerten sie nicht lange. Sie stiegen zu dem schwer verletzten Tier ab und holten es aus dem eiskalten Wasser. Der Hund dürfte sich bei seinem Unfall beide Hinterläufe gebrochen haben und wurde von den Rettern zum nächsten Tierarzt gebracht. Dieser konnte dem Hund allerdings nicht mehr helfen: Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, musste er leider eingeschläfert werden. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte