LASK mit 1:1 bei der Austria, Wolfsberg düpierte Salzburg mit 3:2

Der LASK hat es verabsäumt, sich die "Winterkrone" in der Fußball-Bundesliga aufzusetzen.

Markus Suttner (r./Austria) gegen Reinhold Ranftl (LASK).
© HERBERT NEUBAUER

LASK - Austria 1:1

Der LASK hat es verabsäumt, sich die "Winterkrone" in der Fußball-Bundesliga aufzusetzen. Die Oberösterreicher kamen zum Abschluss der 12. Runde bei der Wiener Austria über ein 1:1 nicht hinaus, konnten damit den Ausrutscher von Tabellenführer Salzburg (2:3 gegen WAC) nicht ausnutzen und beenden das Jahr 2020 in der Tabelle einen Zähler hinter den "Bullen" und punktegleich hinter Sturm Graz, das eine Partie weniger ausgetragen hat, sowie vor Rapid auf Rang drei.

Benedikt Pichler (13.) schoss die Wiener überraschend früh voran, Thomas Goiginger (22.) gelang allerdings schnell der Ausgleich. Ein klares Chancenübergewicht der nach dem 1:3 gegen Salzburg neuerlich sieglos gebliebenen Gäste blieb in der Folge unbelohnt, auch da Rene Renner in der 97. Minute mit einem Foul-Elfmeter an Austria-Tormann Patrick Pentz scheiterte. Die Truppe von Coach Peter Stöger geht damit acht Spiele sieglos in die Winterpause, immerhin konnte nach den Niederlagen gegen Sturm und den WAC aber wieder einmal ein Punkt geholt werden. Mit elf Zählern liegt man als Zehnter nur vier Punkte vom Tabellenende entfernt. Der Rückstand auf das "Obere Play-off" beträgt fünf Zähler.

📽 Video | LASK geht auf Platz 3 in die Winterpause

Red Bull Salzburg - WAC 2:3

Dominik Szoboszlai (l.) verabschiedete sich mit einer Niederlage aus Salzburg.
© GEPA pictures/ Christian Moser

Serienmeister Red Bull Salzburg hat sich mit einer 2:3-(0:0)-Niederlage gegen den WAC in die Winterpause der Fußball-Bundesliga verabschiedet. Die Kärntner feierten in der 12. Runde dank eines Doppelschlags von Jonathan Scherzer (51.) und Dejan Joveljic (52.) sowie eines Treffers von Eliel Peretz (79.) den ersten Sieg in Salzburg und verbesserten sich in der Tabelle auf Platz sechs.

Im Abschiedsspiel von Dominik Szoboszlai, der sich im Winter Richtung Leipzig verabschiedet, holte Salzburg durch Mergim Berisha (64.) und Patson Daka (69.) zwar einen 0:2-Rückstand auf, wurde aber nicht zuletzt für eine matte erste Hälfte mit der dritten Saisonniederlage bestraft.


Kommentieren


Schlagworte