Nahe Stadt Ragusa: Erdbeben der Stärke 4,4 auf Sizilien

Das Epizentrum wurde im Meer vor der Stadt Ragusa in einer Tiefe von 30 Kilometer lokalisiert. Das Erdbeben war in der sizilianischen Hauptstadt Palermo und auf der ganzen Insel spürbar.

(Symbolfoto)
© APA/ROLAND SCHLAGER

Rom – Ein Erdbeben der Stärke 4.4 auf der Richterskala hat am Dienstagabend um 21.27 Uhr Sizilien erschüttert. Dies berichtete das nationale Institut für Geophysik und Vulkanologie (INGV). Das Epizentrum wurde im Meer vor der Stadt Ragusa in einer Tiefe von 30 Kilometer lokalisiert. Das Erdbeben war in der sizilianischen Hauptstadt Palermo und auf der ganzen Insel spürbar. Vor allem in Gemeinden im Südosten Siziliens rannten Menschen auf die Straße.

Einige Wohnhäuser wurden leicht beschädigt. Die Feuerwehr erhielt unzählige Anrufe besorgter Bürger.

Der Mittelmeerraum gehört zu den aktivsten Erdbebenregionen Europas. Die mittelitalienische Stadt L'Aquila war 2009 von einem schweren Erdbeben mit über 300 Todesopfern erschüttert worden. Im August 2016 waren fast 300 Menschen ums Leben gekommen, als ein Beben der Stärke 6,2 die Stadt Amatrice und einige Nachbarorte im Appennin-Gebirge erschütterte. (APA)


Kommentieren


Schlagworte