Zwei Polizisten bei Streit in Wattens von jungen Männern verletzt

(Symbolbild)
© TT / Thomas Böhm

Wattens – Ein Streit auf offener Straße ist am späten Dienstagnachmittag in Wattens derart aus dem Ruder gelaufen, dass die Polizei einschreiten musste. Im Zuge des Einsatzes gingen drei junge Männer auf die Beamten los und verletzten zwei von ihnen.

Zuvor hatte sich ein Einheimischer (21) derart aggressiv verhalten, dass er festgenommen werden musste. Dagegen wehrte er sich allerdings so heftig, dass er von den Polizisten mit Körperkraft fixiert werden musste. Ein 25-Jähriger sowie ein 14-Jähriger wollten dem jungen Mann helfen und attackierten die Beamten. Daraufhin klickten zwei weitere Male die Handschellen.

Wenig später kam es auf der Wattener Polizeiinspektion zu einer weiteren Auseinandersetzung mit dem 14-Jährigen. Der Jugendliche musste abermals überwältigt werden, wobei die Polizisten im Zuge dessen verletzt wurden. Indes zog sich auch der 21-Jährige eine Handverletzung zu, weil er wiederholt gegen die Stäbe der Zellentüre schlug.

Für das aggressive Trio setzt es nun Anzeigen wegen versuchten Widerstandes gegen die Staatsgewalt sowie diversen Verwaltungsübertretungen. Bei dem Vorfall waren insgesamt vier Polizeistreifen aus Wattens und Hall im Einsatz. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte