Brände in Kappl und Steinach am Brenner rasch gelöscht

In Kappl war die Fassade eines Wohnhauses in Brand geraten, in Steinach am Brenner brannte es in einer Firma. In beiden Fällen konnte die Feuerwehr Schlimmeres verhindern.

Kappl, Steinach – Gegen 7.30 Uhr kam es am Neujahrstag zu einem Schwelbrand bei der Fassade eines Wohnhauses in Kappl. Der Brand wurde von einem Spaziergänger entdeckt, der die Hausbesitzerin verständigte. Die Feuerwehr Kappl konnte den Brand – mit drei Fahrzeugen und 40 Einsatzkräften – in kürzester Zeit unter Kontrolle bringen und so ein Übergreifen der Flammen auf den Dachstuhl verhindern. Ein undichter Kaminanschluss war für den Brand verantwortlich. An der Holzfassade und am Dachstuhl entstand erheblicher Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

In Steinach am Brenner bemerkte eine Polizeistreife gegen 10 Uhr Rauch in einem Firmenareal. Nachdem die FFW Steinach mit vier Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften vor Ort eintraf, war schnell klar, dass die Hackschnitzel-Heizanlage betroffen war. Zwei Atemschutztrupps konnten den Brand erfolgreich bekämpfen. Verletzt wurde niemand. Durch das Brandereignis wurde die Hackschnitzelheizung schwer in Mitleidenschaft gezogen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit dürfte ein technisches Gebrechen zur Entzündung des Hackgutes geführt haben. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte