Motorradfahrer ohne Führerschein floh bei Thaur mit 157 km/h vor Polizei

Symbolfoto.
© BARBARA GINDL

Thaur – Ein 18-Jähriger und sein Beifahrer landeten am Donnerstagabend bei der Flucht vor der Polizei in einer Sackgasse. Der Motorradfahrer, bei dem ein 19-Jähriger mit auf der Maschine saß, war geblitzt worden. Um der folgenden Polizeikontrolle zu entgehen, gab er Gas. Auf der Tiroler Straße fuhr dann statt der erlaubten 60 km/h mit gemessenen 157 Stundenkilometern (ohne Toleranzabzug). Alle Anhaltezeichen der Polizeistreife – Rotlicht, Blaulicht und Folgetonhorn – ignorierte der Biker.

In besagter Sackgasse konnte er dann den Beamten nicht mehr entwischen. Bei der Verkehrskontrolle stellte sich heraus: Der 18-Jährige besitzt keine Lenkberechtigung für das Motorrad, das im Übrigen nicht zugelassen war. Der Beifahrer trug noch dazu nur einen Skihelm. Die beiden jungen Männer erwarten nun Anzeigen wegen diverser Übertretungen. Dass sie die Lockdown-Bestimmungen missachtet haben, begründeten sie schlicht mit der "Spritztour". (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte