Stichflamme setzte in Westendorf Christbaum in Brand

Der Bewohner versuchte, den Brand zu löschen und erlitt Verbrennungen. Auch seine Frau wurde verletzt.

Das Gebäude wurde durch den Rauch und die Hitze stark beschädigt.
© ZOOM.TIROL

Westendorf – Ein 63-Jähriger wollte am Samstag gegen 16.30 Uhr in seiner Wohnung in Westendorf bei einer angeheizten Kupferpfanne Flüssigalkohol (Bioethanol) nachfüllen. Dabei kam es zu einer Stichflamme, die einen dürren Christbaum laut Polizei explosionsartig in Brand setzte. Der Mann erlitt Verbrennungen an beiden Händen und im Gesicht. Ein Löschversuch mit einem Schaumlöscher blieb ohne Erfolg. Der 63-Jährige und seine Frau konnten sich verletzt ins Freie retten.

Die Freiwillige Feuerwehr löschte die letzten Reste des bereits selbständig erstickten Feuers. Die beiden Verletzten wurden ins BKH Kufstein eingeliefert. Das gesamte Haus wurde durch den Brand stark beschädigt. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte