Skifahrer prallte in Sölden gegen Säule, heftige Ski-Kollision in Hoch-Imst

Schwer verletzt wurde ein 30-Jähriger, der im Gebiet Gaislachkogel gegen eine mit Schutzmatten abgesicherte Metallsäule prallte. Im Gebiet Hoch-Imst kollidierte ein Sechsjähriger mit einem 54-Jährigen.

Sölden - Ein 30-jähriger Österreicher ist am Sonntag beim Skifahren im Skigebiet Gaislachkogel in Sölden schwer verletzt worden. Der Mann kam kurz vor Mittag auf einer schwarz markierten Piste aus ungeklärter zu Sturz, prallte zunächst gegen eine Absperrmatte bzw. einen Aufprallschutz bei der Bergstation und dann gegen eine mit Aufprallschutzmatten abgesicherte Metallsäule. Der Mann wurde nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Zams geflogen.

Im Gebiet Hoch-Imst kam es ebenfalls am Sonntag zu einer Kollision zwischen einem Sechsjährigen und einem 54-Jährigen. Der Bub – der mit seinem Vater unterwegs war – verlor bei einem Linksschwung die Kontrolle über seine Ski, fuhr ohne zu bremsen einen Hang hinab und kollidierte mit dem Skifahrer. Beide stürzten, wobei der 54-Jährige im Bereich des Brustkorbes unbestimmten Grades verletzt. Er wurde nach der Erstversorgung von der Pistenrettung zur Talstation gebracht und von dort mit der Rettung ins Krankenhaus nach Zams. Nach ambulanter Behandlung konnte der Mann aber in häusliche Pflege entlassen werden, der Sechsjährige blieb zum Glück unverletzt. (TT.com, APA)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte