💡 Was wirklich hilft

Tipps gegen das Frieren: So hält man sich bei eisiger Kälte warm

Eine wärmende Kopfbedeckung und eine dicke Jacke sind das A und O, aber auch sonst kann man einiges tun, um nicht zu frieren.
© pixabay

Die neue Woche bringt in Tirol klirrende Kälte, das Thermometer fällt auf bis zu minus 14 Grad. Da heißt es vor allem: warm anziehen! Was sonst noch hilft, sich bei eisigen Temperaturen warm zu halten, lesen Sie hier.

Innsbruck – Am vergangenen Wochenende haben sich teils ergiebige Neuschneemengen über Tirol ausgebreitet. Jetzt kommt mit Hoch „Hannelore“ eine Kältewelle mit Minusgraden im zweistelligen Bereich auf uns zu. Doch wer beim Anziehen, Essen und sonstigen Aktivitäten ein paar Dinge beachtet, muss nicht vor der Kälte zittern. Die besten Tipps und Tricks gegen das Frieren:

🧥 Nach dem Zwiebelprinzip anziehen

„Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung", hieß es schon zu Omas Zeiten. Und seit jeher bewährt sich da das Zwiebelprinzip: Besser als nur ein dicker Wollpullover wärmen mehrere Schichten übereinander. Ideal sind dabei mehrere dünne Schichten – beispielsweise ein Unterhemd, ein T-Shirt und ein mittelwarmer Pullover. Zwischen den einzelnen Schichten bildet sich eine isolierende Schicht, die dafür sorgt, dass wir nicht frieren. Zudem bietet das Zwiebelprinzip auch den Vorteil, dass man sich über den Tag besser an verschiedene Temperaturen anpassen kann, indem man die oberste Schicht aus- oder eben wieder anzieht.

Aktion erforderlich

Ihr Gerät scheint nicht mit dem Internet verbunden zu sein. Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung und versuchen Sie dann erneut, die Seite zu laden.

Verwandte Themen