Großeinsatz: Feuer zerstörte 300 Jahre alten Hof in Bruck am Ziller

Bei dem Brand eines Bauernhauses in Bruck am Ziller waren in der Nacht auf Donnerstag 120 Feuerwehrleute im Einsatz. Ein Brandmelder rettete der Bewohnerin des Hauses in Bruck am Ziller das Leben.

  • Artikel
  • Video
  • Diskussion
120 Feuerwehrleute waren in der Nacht auf gestern im Ortszentrum von Bruck am Ziller im Einsatz.
© ZOOM.TIROL

Bruck am Ziller – Im Ortszentrum von Bruck am Ziller brach in der Nacht auf gestern in einem Bauernhaus ein Feuer aus. Das rund 300 Jahre alte Gebäude wurde komplett zerstört. Die einzige Bewohnerin wurde von einem Brandmelder aus dem Schlaf gerissen, sie blieb unverletzt. 120 Feuerwehrleute aus dem Dorf und den umliegenden Gemeinden waren über zwei Stunden im Einsatz.

Der betroffene Hof, in dem Ferienappartements und eine dauerhaft vermietete Wohnung waren, befindet sich unweit der Kirche von Bruck am Ziller. Um 2 Uhr in der Früh wurde der Alarm ausgelöst. Die Bewohnerin floh ins Freie. Der Hausbesitzer, der in der Nachbarschaft lebt, machte sich ein Bild vor Ort. Wie er in seiner Zeugenaussage gegenüber der Polizei angab, haben zu diesem Zeitpunkt bereits Flammen aus einer Steckdose im Bereich eines Kachelofens geschlagen. Es gab eine starke Rauchentwicklung.

Der Brand griff relativ rasch auf den aus Holz gezimmerten Dachstuhl und schließlich das ganze Haus über.
© ZOOM.TIROL

„Um kurz nach zwei Uhr wurden wir verständigt“, sagt Johannes Kircher, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr von Bruck am Ziller. „Mit drei Fahrzeugen sind wir zum Einsatzort. Das Feuer hat sich schnell ausgebreitet.“ Weil dieses bereits auf den aus Holz gezimmerten Dachstuhl übergegriffen hatte, wurden fünf Nachbarwehren verständigt, die mit einem Dutzend Wagen anrückten. „Beim Gebäude bestand keine Einsturzgefahr“, erklärt Kircher, weshalb die Löscharbeiten ohne größere Schwierigkeiten durchgeführt werden konnten. Der Schaden am Haus ist enorm. „Die Hülle steht zwar noch, aber es ist nicht mehr bewohnbar“, berichtet der Kommandant. „Nur der Keller ist noch intakt.“ Die Mieterin habe laut Kircher Glück gehabt, dass ihr nichts passiert ist. „Der Feuermelder hat ihr das Leben gerettet.“

📽️ Video | Bauernhaus in Bruck am Ziller in Flammen

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.

Völlig unklar war gestern noch die Ursache für den verheerenden Brand. Sowohl ein technischer Defekt als auch Hitze im Kamin oder beim Ofen können derzeit als Auslöser nicht ausgeschlossen werden, heißt es von der zuständigen Polizeiinspektion in Strass im Zillertal. Im Laufe des heutigen Tages soll ein Sachverständiger bei der Brandruine eintreffen und die Untersuchungen aufnehmen. (bfk)


Kommentieren


Schlagworte