87-Jähriger und 50-Jährige im Raum Innsbruck von Betrügern abgezockt

Ein Innsbrucker zahlte mehr als 100.000 Euro auf ein Konto einer Internet-Plattform – zurück bekam er nur einen Bruchteil seines Kapitals. Eine 50-Jährige aus dem Bezirk Innsbruck-Land erlitt durch einen Betrüger einen Schaden von mehreren Tausend Euro.

  • Artikel
Symbolfoto.
© Getty Images/iStockphoto

Innsbruck – Bereits im Juni 2020 eröffnete ein 87-jähriger Österreicher auf einer Internet-Plattform ein Konto und zahlte unter Betreuung eines vermeintlichen Finanzberaters in mehreren Etappen mehr als 100.000 Euro ein. Nach zwei Auszahlungen wollte der 87-Jährige dann sein ganzes Kapital überwiesen haben – das wurde jedoch nicht durchgeführt. Der Mann erstattete Anzeige. Der Schaden beläuft sich auf einen hohen fünfstelligen Eurobetrag.

Auch eine 50-Jährige wurde Opfer eines Betrügers. Die im Bezirk Innsbruck-Land lebende Deutsche ließ einem Unbekannten zwischen März 2019 und Juli 2020 mehrere Tausend Euro zukommen. Ab Juli 2020 überwies die Frau der Bekanntschaft dann nichts mehr, woraufhin der Mann die 50-Jährige bedrohte und mehr Geld forderte. Die Frau zahlte jedoch nicht mehr und erstattete Anzeige. Der Schaden beträgt mehrere Tausend Euro. (TT.com)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte