Schlüssel von Napoleons Sterbezimmer für 92.000 Euro versteigert

Das 13 Zentimeter lange Artefakt ging beim Auktionshaus Sotheby‘s für das 16-Fache des Schätzwerts an einen unbekannten Käufer, wie britische Medien am Freitag berichteten.

  • Artikel
  • Diskussion
Symbolfoto
© AFP

London – Historischer Türöffner: Für 81.900 Pfund (gut 92.000 Euro) ist der Schlüssel zum Sterbezimmer von Napoleon versteigert worden. Das 13 Zentimeter lange Artefakt ging beim Auktionshaus Sotheby‘s für das 16-Fache des Schätzwerts an einen unbekannten Käufer, wie britische Medien am Freitag berichteten. Der Schlüssel gehört demnach zur Tür des Zimmers auf der Atlantik-Insel St. Helena, in dem der französische Ex-Kaiser am 5. Mai 1821 als britischer Gefangener starb.

Beigefügt ist eine handschriftliche Notiz des Offiziers Charles Richard Fox: „Schlüssel zum Zimmer auf St. Helena, in dem Napoleon starb und den ich 1822 aus der Tür gezogen habe.“ Fox schenkte den historischen Gegenstand seiner Mutter, der Baronin Holland, die als großer Fan Napoleons galt und verschiedene Andenken sammelte. Nachfahren fanden den Schlüssel in einem Landhaus bei Edinburgh, als sie eine alte Kiste auspackten.

Der Schlüssel habe etwas Jenseitiges, sagte David Macdonald von Sotheby‘s. „Es war damals ein ebenso kraftvolles und mächtiges Objekt wie heute.“ Insgesamt habe es elf Interessentegegeben. Mit versteigert wurde auch ein Stück Papier, das in der Nähe von Napoleons Bett lag.

Der französische Herrscher war nach der Niederlage seiner Truppen in der Schlacht bei Waterloo 1815 auf die abgelegene britische Insel St. Helena verbannt worden. (dpa)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte