Bozen besiegte Salzburg, Graz bezwang Vienna Caps

Getümmel beim Spiel Bozen gegen Salzburg.
© GEPA pictures/ Jasmin Walter

Graz, Salzburg – Red Bull Salzburg hat in der ICE-Eishockeyliga die vierte Niederlager hintereinander einstecken müssen. Die Salzburger unterlagen am Dienstag zu Hause Tabellenführer HCB Südtirol mit 2:3 nach Verlängerung. Im zweiten Spiel des Tages holten die Graz99ers mit einem 4:1 gegen die Vienna Capitals erstmals seit 8. Jänner wieder drei Punkte.

HCB Südtirol gelang die Revanche für die 2:3-Heimniederlage vor neun Tagen. Salzburg konnte durch Verteidiger Lukas Schreier mit seinem ersten Tor in der ICE (32.) und Florian Baltram (52.) zweimal einen Rückstand ausgleichen. In der Verlängerung entschied Anthony Bardaro die Partie der Mannschaft aus Bozen, die nun wieder drei Punkte vor Verfolger Fehervar liegt.

In Graz entschieden die Gastgeber im Mitteldrittel die Partie. Nicht zuletzt dank fast fünf Minuten Überzahlspiel dominierten die Steirer den zweiten Abschnitt (21:4 Torschüsse) und schossen sich durch Joel Broda (34.), Lukas Kainz (35.) und Anthony Cameranesi (37.) innerhalb von 2:17 Minuten einen 3:0-Vorsprung heraus. Olof Mylläri erhöhte im Powerplay auf 4:0 (47.), ehe Ty Loney der Ehrentreffer (52.) gelang.

"Der Unterschied im heutigen Spiel war die Tatsache, dass Graz mehr Pucks auf das gegnerische Tor brachte, sich dadurch auch Rebound-Chancen im zweiten, dritten Versuch erarbeitete. Im Gegensatz zu den 99ers gelang uns das nicht. Graz hat härter gekämpft, spielte mit mehr Körper. So kommt so ein Ergebnis zustande", erklärte Caps-Coach Dave Cameron. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte