Corona-Party mit 33 Gästen in Festwagen in Igls aufgelöst

In einem Faschingswagen an einem Sportplatz in Igls wurde in der Nacht auf Sonntag ausgelassen gefeiert. 33 Personen wurden angezeigt.

Am Tag danach wurden alle verräterischen Spuren rund um den Faschingswagen beim Sportplatz verräumt.
© zeitungsfoto.at/Liebl Daniel

Igls – Es war ein Hinweis an die Polizei, der die Beamten am Samstagaben­d dazu veranlasste, kurz vor 23 Uhr im Bereich des Igler Sportplatzes nach dem Rechten zu sehen. Dort angekommen trafen die Polizisten auf eine feiernde Menge, bestehend aus Dutzenden Teilnehmern. Insgesamt drängten sich 33 Personen in und um einen Faschingswagen, der mit Bar, Musikanlage und Stromgenerator ausgestattet war. Die Beamten lösten die Veranstaltung auf.

Ob es sich bei der Feierlichkeit um eine organisierte Zusammenkunft gehandelt und wer dazu geladen hatte, wollte die Polizei gestern auf Nachfrage nicht beantworten. Auch nicht, ob und inwieweit möglicherweise Vereine aus Igls in die Corona-Party involviert waren. Es habe sich bei den Teilnehmern jedoch um „junge Bürger aus Igls und Vill“ gehandelt, hieß es. Diese hätten sich gegenüber der Polizei bei der Amtshandlung sehr kooperativ gezeigt und den Anweisungen der Beamten Folge geleistet. Laut Pressebericht der Polizei werden die Betroffenen nach dem Epidemiegesetz angezeigt.

Dass es sich bei der Corona-Party im Faschingswagen um kein zufälliges Treffen gehandelt haben dürfte, darauf deutet die Tatsache hin, dass für die Abhaltung der Feier das entsprechende Equipment bereitstand.

Nicht nur in Tirol musste die Polizei wegen Verstößen gegen die Lockdown-Regeln einschreiten. So wurde am Samstag im Bezirk Feldkirchen in Kärnten eine Eisstockveranstaltung in einem Gasthaus aufgelöst. Auf der Eisbahn befanden sich sechs Personen, einer der Spieler hätte eigentlich wegen des Verdachts einer Covid-19-Ansteckung laut Bescheid der Bezirkshauptmannschaft abgesondert sein sollen. Die Teilnehmer werden angezeigt. Angezeigt wurden außerdem in Klagenfurt ein Fitnessstudiobetreiber und sechs Gäste. Wie erst jetzt bekannt wurde, hatten diese vergangenen Dienstag gemeinsam im Fitnessstudio trainiert. In einem Klagenfurter Lokal hatten außerdem 14 Personen, darunter der Lokalbetreiber, ebenfalls eine Party gefeiert. (np, APA)

jobs.tt.com: Suchen und gefunden werden

Laden Sie Ihren Lebenslauf auf jobs.tt.com hoch und werden Sie von Top-Arbeitgebern aus Tirol gefunden.


Schlagworte