Austria fertigt Admira nach der Pause 4:0 ab, Rapid – St. Pölten abgesagt

Die Wiener Austria holte am Dienstag gegen Schlusslicht Admira mit vier Treffern nach der Pause drei Punkte. Sturm Graz fuhr gegen Hartberg den ersten Sieg des Jahres ein und zog nach Punkten mit Salzburg gleich. Starker Schneefall hat indes die Partie zwischen SK Rapid Wien und SKN St. Pölten vereitelt.

  • Artikel
  • Diskussion
Auch bei der Partie Admira – Austria waren die Witterungsbedingungen nicht die besten.
© HERBERT PFARRHOFER

FC Admira - FK Austria Wien 0:4 (0:0)

Die Wiener Austria hat die angepeilte Aufholjagd Richtung Meistergruppe der Fußball-Bundesliga fortgesetzt. Drei Tage nach dem 1:0-Auftaktsieg in Ried holte die Mannschaft von Peter Stöger am Dienstag mit einem 4:0 (0:0) auch gegen Schlusslicht Admira drei Punkte. Dank Treffern von Benedikt Pichler (60.), Georg Teigl (70.) und Johannes Handl (78., 83.) feierte die Austria erstmals in dieser Saison zwei Siege hintereinander und ist voll im Rennen um einen Platz in den Top-6.

SK Sturm Graz - TSV Hartberg 2:1 (2:0)

Sturm Graz hat in seinem dritten Spiel in diesem Jahr den ersten Sieg eingefahren. Die „Blackys“ setzten sich am Dienstag im Heimspiel gegen den TSV Hartberg durch Treffer von Otar Kiteishvili (22.) und Jakob Jantscher (25.) beziehungsweise Tobias Kainz (58.) mit 2:1 durch und zogen damit zumindest für einen Tag nach Punkten mit Titelverteidiger Red Bull Salzburg gleich. Die Hartberger gingen erstmals nach drei Runden wieder als Verlierer vom Platz.

⚽ tipico Bundesliga, 14. Runde

SK Sturm Graz - TSV Hartberg 2:1 (2:0)

  • Tore: 1:0 (22.) Kiteishvili, 2:0 (25.) Jantscher, 2:1 (58.) Kainz

FC Admira - Austria Wien 0:4 (0:0)

  • Tore: 0:1 (60.) Pichler, 0:2 (70.) Teigl, 0:3 (78.) Handl, 0:4 (83.) Handl

Rapid Wien - SKN St. Pölten – Abgesagt

Mittwoch, 27. Jänner:

  • Red Bull Salzburg - SV Ried, 18.30 Uhr
  • WSG Tirol - SCR Altach, 18.30 Uhr
  • WAC - LASK Linz, 20.30 Uhr

SK Rapid Wien - SKN St. Pölten abgesagt

Starker Schneefall hat indes die Partie der 14. Runde zwischen SK Rapid Wien und SKN St. Pölten vereitelt. Wann das Match nachgetragen wird, steht noch nicht fest, es soll aber schon am (morgigen) Mittwoch nachgeholt werden. SKN-Trainer Robert Ibertsberger begrüßte die Absage. "Es wäre viel zu gefährlich gewesen", betonte der Salzburger im Sky-Interview. "Man hat keinen Halt mehr in den Schuhen, das wäre eine reine Rutschpartie geworden."

📊 Die aktuelle Tabelle der tipico Bundesliga

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte