Plus

Nachspiel um Partys in St. Anton, weitere Überprüfungen im Zillertal

Der Verdacht der Viruseinschleppung ins Zillertal hat sich nicht erhärtet, die illegalen Party-Auswüchse in St. Anton sorgen allerdings weiter für Wirbel.

Partys und Corona – dieser zwangsläufige Gegensatz wird offenbar derzeit in St. Anton von jungen Feierfreudigen aus Großbritannien und Skandinavien nicht beherzigt.
© APA/EXPA/Groder

Innsbruck – Im Bezirk Schwaz wird noch fieberhaft nach der Infektionsquelle für die südafrikanische Virus-Mutation gesucht. Dass es möglicherweise ein Zillertaler Hoteliers­ehepaar eingeschleppt hätte, gilt laut dem Leiter des Einsatzstabes des Landes, Elmar Rizzoli, als unwahrscheinlich.


Kommentieren


Schlagworte