Medwedew servierte Tsitsipas ab und folgte Djokovic ins Endspiel

Medwedew könnte sich mit einem Finalerfolg über Djokovic zum dritten russischen Major-Sieger krönen. In der Weltrangliste springt der 25-Jährige am Montag auf Platz zwei.

  • Artikel
  • Diskussion
Daniil Medwedew nahm die Gratulationen von Stefanos Tsitsipas entgegen.
© PAUL CROCK

Melbourne – Daniil Medwedew hat seine eindrucksvolle Serie fortgesetzt und ist völlig ungefährdet in sein zweites Major-Endspiel eingezogen. Der als Nummer 4 gesetzte Russe besiegte den Griechen Stefanos Tsitsipas am Freitag im Halbfinale der Australian Open in Melbourne klar mit 6:4,6:2,7:5. Tsitsipas hatte zuvor Rafael Nadal nach 0:2-Satzrückstand eliminiert. Im Endspiel trifft Medwedew am Sonntag (09:30 Uhr MEZ/live ServusTV) auf Top-Favorit Novak Djokovic (SRB-1).

Der 25-jährige Medwedew erhält damit zum zweiten Mal nach den US Open 2019 die Chance, sich im letzten Turniermatch zum insgesamt dritten russischen Major-Sieger nach Jewgenij Kafelnikow und Marat Safin zu küren. Er hat nun schon 20 Matches in Folge gewonnen, darunter auch den Titel bei den ATP Finals in London, wo er der Reihe nach die Nummern eins bis drei (im Finale Dominic Thiem) geschlagen hat.

Neue Nummer zwei der Weltrangliste

Medwedew ist ab Montag selbst erstmals in den Top 3 und wird neben Thiem auch Nadal überholen. Selbst bei einem Titelgewinn am Sonntag wird er Nummer 2 im ATP-Ranking sein. Im Head-to-Head mit Djokovic, der um seinen 18. Grand-Slam-Titel kämpft, liegt der 33-jährige Serbe knapp mit 4:3 voran. (APA)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte