Frau in China erhält nach Scheidung Entschädigung für Hausarbeit

Peking – Nach einer Scheidung in China muss ein Mann seine Ex-Frau für die von ihr geleistete Hausarbeit entschädigen. Wie ein Pekinger Gericht mitteilte, wollte sich der Mann nach fünf Jahren Ehe von seiner Frau scheiden lassen.

Neben der üblichen Aufteilung der gemeinsamen Vermögenswerte und einer Unterhaltszahlung von 2.000 Yuan pro Monat (etwa 250 Euro) für das gemeinsame Kind, wurde der Frau demnach auch eine Entschädigung für ihre geleistete Hausarbeit bewilligt.

Demnach soll sie zusätzlich eine Einmalzahlung von 50.000 Yuan (etwa 6.360 Euro) erhalten. Das Gericht fällte das Urteil entsprechend einer kürzlich in China in Kraft getretenen Gesetzesänderung. Ziel der Neuerung ist es, die Rechte von Frauen zu stärken, die sich laut offiziellen Statistiken in China viel mehr um den Haushalt und die Kinderbetreuung kümmern, als ihre Ehemänner. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte