Brennende Gasflasche sorgte für Cobra-Einsatz in Söll

Bei Schneidbrennarbeiten vor einem Firmengebäude geriet die Flasche in Brand. Damit das Gas entweichen kann, wurde sie schließlich von den Beamten beschossen.

  • Artikel
Der Brand einer Gasflasche in Söll sorgte für Cobra Einsatz.
© ZOOM.TIROL

Söll – Zwei Männer, 51 und 52 Jahre alt, waren am Dienstag gegen 11.30 Uhr mit Schneidbrennarbeiten vor einer Firma in Söll beschäftigt. Dabei fing eine Gasflasche Feuer. Wie die Polizei berichtet, ging dem 51-Jährigen die Flamme aus und er versuchte diese mit einem Feuerzeug wieder zu entzünden. Dabei kam es aus ungeklärter Ursache zu einer Rückzündung.

Die alarmierte Feuerwehr begann mit den Löscharbeiten, forderte aufgrund der unklaren Gefahrenlage das Einsatzkommando Cobra an und brachte die Flasche zu einer Deponie. Dort wurde sie von Beamten der Cobra beschossen, damit das übrige Gas entweichen kann.

Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt, es entstand laut Polizei auch kein Sachschaden. Im Einsatz stand die Freiwillige Feuerwehr Söll mit 25 Mann und vier Fahrzeugen, die Rettung mit zwei Mann und einem Fahrzeug, der Bezirksfeuerwehrinspektor von Kufstein, drei Beamte der Cobra sowie zwei Polizisten. (TT.com)

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte