Kein Ersatz für Raw-Air-Serie: Granerud vorzeitig Weltcup-Gesamtsieger

Der bei der WM wegen eines positiven Covid-Tests ausgefallene Norweger liegt nach elf Saisonsiegen überlegen voran.

  • Artikel
  • Diskussion
Für Granerud ist es der erste Gesamterfolg, vor der laufenden Saison war er noch ohne Einzelsieg gewesen.
© GEORG HOCHMUTH

Oberstdorf– Beim Saisonfinale in Planica Ende März wird laut FIS-Angaben vom Donnerstag ein zusätzlicher vierter Flug-Bewerb im Skispringer-Weltcup ausgetragen. Da es aber keinen weiteren Ersatz für die coronabedingt ausgefallene Raw-Air-Serie in Norwegen geben wird, steht Halvor Egner Granerud vorzeitig als Weltcup-Gesamtsieger fest. Der bei der WM wegen eines positiven Covid-Tests ausgefallene Norweger liegt nach elf Saisonsiegen überlegen voran.

🔗>>> WM-Aus für norwegischen Topfavorit Granerud wegen Corona-Infektion

Mit mehr als 500 Punkten Vorsprung auf den Deutschen Markus Eisenbichler ist er bei nun nur noch drei Einzelwettkämpfen nun auch rechnerisch nicht mehr einzuholen. Für den 24-Jährigen ist es der erste Gesamterfolg, vor der laufenden Saison war er noch ohne Einzelsieg gewesen.

Wie die FIS angab, ist in Planica am 25. März eine weitere Einzelkonkurrenz geplant. Bisher waren in Slowenien zwei Einzelkonkurrenzen und ein Teambewerb angesetzt. Der Zusatzwettkampf ersetzt das Einzelfliegen in Vikersund. Dennoch wird es nach der aktuellen Nordischen WM für die Männer bis zum Planica-Auftakt am 24. März eine zweieinhalbwöchige Weltcup-Zwangspause geben. (APA)


Kommentieren


Schlagworte