Paris Schnellster im Saalbach-Training, Mayer Vierter

Der Südtiroler fuhr am Donnerstag Bestzeit vor dem Deutschen Andreas Sander (+0,10 Sek.) und seinem Landsmann Christof Innerhofer (+0,14). Mayer lag als Vierter nur 17 Hundertstel zurück.

  • Artikel
  • Diskussion
Dominik Paris hat im Abschlusstraining seine Rolle als Mitfavorit für die zwei Weltcup-Abfahrten vom Zwölferkogel in Saalbach-Hinterglemm bestätigt.
© EXPA/JOHANN GRODER

Saalbach-Hinterglemm – Dominik Paris hat im Abschlusstraining seine Rolle als Mitfavorit für die zwei Weltcup-Abfahrten vom Zwölferkogel in Saalbach-Hinterglemm bestätigt. Am Vortag 0,01 Sekunden hinter Matthias Mayer Zweiter, fuhr der Südtiroler am Donnerstag Bestzeit vor dem Deutschen Andreas Sander (+0,10 Sek.), der allerdings einen Torfehler hatte, und seinem Landsmann Christof Innerhofer (+0,14). Mayer lag als Vierter nur 17 Hundertstel zurück.

Weltmeister Vincent Kriechmayr rangierte als viertbester Österreicher an der zehnten Stelle (+0,66). Vor dem Oberösterreicher platzierten sich auch Max Franz als Sechster (+0,49) und Daniel Hemetsberger als Neunter (+0,60). Der im Abfahrtsweltcup führende Schweizer Beat Feuz war Achter (+0,52).

Reichelt am Freitag am Start

Hannes Reichelt, der das Training am Donnerstag wegen Schmerzen im linken Knie nach dem Missgeschick am Mittwoch ausließ, wird am Freitag am Start stehen. Ebenfalls im ÖSV-Aufgebot steht Maximilian Lahnsteiner, der sein Weltcupdebüt gibt. "Ich bin stolz, dass es funktioniert hat. Ich habe lange darauf gewartet, der Jüngste bin ich nicht mehr", sagte der 24-Jährige, der in dieser Saison zwei Europacuprennen gewann und zweimal Zweiter wurde.

Am Freitag (11.20 Uhr) und Samstag (11.00/jeweils live ORF 1) gehen im WM-Ort von 2025 die Ersatzrennen für Wengen und Kvitfjell in Szene. Am Sonntag (10.30) folgt ein Super-G (Ersatz für Kvitfjell). (APA)

TT-ePaper gratis lesen und ein E-Bike gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte