Entgeltliche Einschaltung

Der Einsatz für Kinder gehört zum Grundauftrag der Caritas

Die Kindheit ist eine Zeit der Chancen, aber auch der Verletzlichkeit. In dieser Zeit von Armut betroffen zu sein, hat massive lebenslange Auswirkungen, die oft nicht mehr gut zu machen sind.

Caritas schenkt Zuversicht.
© Jork Weismann

heim und in ausgewählten Projekten auf der ganzen Welt für Kinder ein. Ein Schwerpunktland ist Rumänien. Seit mehr als 25 Jahren unterstützt die Caritas Satu Mare Menschen, die am dringendsten auf Hilfe angewiesen sind. Die Verbesserung der Bildungschancen für sozial benachteiligte Kinder steht dabei im Mittelpunkt. Besonders betroffen sind Romakinder. Das Ziel dabei ist es, künftige Generationen aus dem Kreislauf von Armut und Ausgrenzung herauszuholen.

Hilfe in Rumänien

Zu einer schwierigen Ausgangslage kommen auch in Rumänien die Folgen der Pandemie, die viele Menschen in eine hoffnungslose Situation gebracht hat. Praktisch über Nacht haben viele ihr Einkommen verloren.

Besonders jene, die im informellen Sektor tätig waren, haben nun auch kein Recht auf staatliche Unterstützungen wie etwa Arbeitslosengeld. Kinder in solchen Familien trifft die verschärfte Situation mit voller Wucht. Umso wichtiger wurde die Unterstützung von Schülerinnen und Schülern durch die Caritas.

Kochen für die Geschwister

Hilfspakete, Lebensmittelpakete, Hilfe beim Online-Unterricht und das Kontakthalten zur Schule bedeuten diesen Familien vor allem in der Pandemiezeit besonders viel. So auch für Anna. Sie ist zwölf Jahre alt und eines der Mädchen, die ihre Nachmittage in einem Hort besucht. Hier bekommt sie nicht nur Lernunterstützung und ein warmes Mittagessen. Sie erzählt: „Jetzt dürfen wir an dem Kochkurs wieder teilnehmen. Unser Gemüsegarten ist sehr schön geworden. Im Garten dürfen wir sogar ohne Mundschutz jäten oder Gemüse ernten.“

Der Kochkurs ist für die ganze Familie wichtig. Anna: „Meine Eltern sind oft lange in Österreich als Erntehelfer und weil ich diesen Kurs besuche, konnte ich leichter für meine drei Geschwister kochen.“

Die Caritas-Haussammlung findet von 1. bis 31. Mai 2021 statt.

Die Caritas hilft Kindern und Familien in Not

Familienhilfe ist Überlebenshilfe: Professionelle Unterstützung wird für betroffene Familien zur Überlebenshilfe. Angebote der Familienhilfe entlasten und unterstützen Familien beim Abschiednehmen nach einer längeren Erkrankung oder einem plötzlichen Tod sowie in der Phase der Trauer. Genauso helfen sie bei der Bewältigung des Alltags. Gerade Kinder bedürfen nach dem Verlust eines Eltern- oder Geschwisterteils besonderer Zuwendung.

Lerncafés und Lernhilfe in Tirol: Nicht alle Kinder können die Schule ohne Hilfe bewältigen. Fehlende Computerausstattung für Homeschooling, beengte Wohnverhältnisse sowie mangelnde Deutschkenntnisse sind nur einige der Gründe, die es Schülerinnen und Schülern unmöglich machen, den gewünschten Lernerfolg zu erreichen. Vor diesem Hintergrund hat die Caritas mit den Lerncafés ein kostenloses Lern- und Nachmittagsbetreuungsangebot ins Leben gerufen.

Wege aus dem Ghetto in Rumänien: Im Großraum Satu Mare können rund 460 sozial benachteiligte Kinder in vier Schülerhorten bei ihrer schulischen Ausbildung unterstützt werden. Neben der unmittelbaren materiellen Unterstützung (tägliche Mahlzeit, Kleidung, Schulmaterial) werden die Kinder beim Lernen und den Hausaufgaben unterstützt und erfahren eine geregelte Tagesstruktur. Voraussetzung für den Hortbesuch ist ein regelmäßiger Besuch der öffentlichen Schule.

Caritas-Spendenkonto:

IBAN: AT79 3600 0000 0067 0950

Kennwort: Kinder in Not 2021

Online-Spenden: www.caritas-tirol.at


Schlagworte