FIS-Renndirektor Couder Corona-positiv, Trinkl übernimmt in Lenzerheide

  • Artikel
  • Diskussion
Für FIS-Renndirektor Emmanuel Couder ist die Saison vorzeitig zu Ende.
© JOE KLAMAR

Der für die technischen Disziplinen der Herren zuständige FIS-Renndirektor Emmanuel Couder ist positiv auf Covid-19 getestet worden. Der Franzose ist seit den ersten Symptomen in Selbstisolation, verlautbarte die Internationale Skiverband (FIS) am Mittwoch. Alle mit ihm in engeren Kontakt getretenen Personen wurden erneut getestet und werden nun täglich einem Test unterzogen.

Der normalerweise nur für die Speed-Disziplinen zuständige Oberösterreicher Hannes Trinkl übernimmt nun beim alpinen Weltcup-Finale in Lenzerheide Couders Funktion. (APA)


Kommentieren


Schlagworte