Plus

Gut zu essen: Die besten regionalen „Superfoods" im Überblick

Exotisches „Superfood" war einmal, denn mittlerweile zeichnet sich ein neuer Trend ab: Heimische Lebensmittel gewinnen immer mehr an Bedeutung und können in Sachen Geschmack und Gesundheit mit den teuren Exoten mithalten.

  • Artikel
  • Diskussion (11)
Kohl, Rote Rüben und Äpfel sind gerade in der kalten Jahreszeit richtig gesund.
© iStock

Acai-Beeren, Chia-Samen, Avocado und Gojibeeren gelten als "Superfood" und sollen fit, schlank und gesund machen. Seit der Trend vor einigen Jahren aus den USA nach Europa schwappte, liegen mehr und mehr exotische Lebensmittel in den Supermarktregalen. Doch sind "Superfoods" wirklich so gesund und können auch heimische Lebensmittel da mithalten?

❓ Was sind "Superfoods"?

"Superfoods" sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt. Dennoch gibt es bisher keine offizielle Definition oder gesetzliche Regelung. Meist werden darunter Lebensmittel verstanden, die aufgrund ihres Nährstoffgehalts mit einem höheren gesundheitlichen Nutzen in Verbindung gebracht werden als andere Nahrungsmittel. Meist sollen sie verschiedenen Krankheiten vorbeugen und zudem satt und schlank machen.


Kommentieren


Schlagworte