Wochenstart wird noch kalt, aber am Dienstag kehrt der Frühling zurück

Der Montag wird in Tirol noch einmal richtig kalt: Dann aber verabschiedet sich der Winter langsam und mit jedem Tag der neuen Woche steigen die Temperaturen an.

  • Artikel
  • Diskussion
(Symbolfoto)
© Thomas Böhm / TT

Wien – Geht es nach den Meteorologen, wird der Frühling am Dienstag nach Österreich zurückkehren. Bis dahin heißt es noch, den Montag zu überstehen, an dem eine kalte Strömung das Wettergeschehen im Ostalpenraum bestimmen wird. Am Sonntagmorgen meldeten alle Wetterstationen des Landes laut Unwetterzentrale Ubimet Werte unter dem Gefrierpunkt, in mittleren Lagen gab es nicht selten strengen Frost unter -10 Grad. Außergewöhnlich sei dies für Ende März nicht, komme aber inzwischen nur noch alle paar Jahre vor, erläuterten die Experten.

Am Montag ändert sich an dem winterlichen Wetter noch nicht viel, vor allem vom Hochkönig bis zum Hochschwab schneit es noch häufig. „Auch in den Niederungen ziehen Schnee- und Graupelschauer durch, dazu weht im Osten kräftiger Nordwind, der das Kälteempfinden verschärft“, prognostiziert Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der Unwetterzentrale. Begünstigt ist am Montag der Süden, hier bleibt es weitgehend trocken. Die Frühtemperaturen reichen von minus 6 bis plus 2 Grad, die Tageshöchsttemperaturen von 1 bis 8 Grad.

In Tirol hingegen wird es am Montag noch einmal richtig winterlich, es gibt immer wieder starke Schneefälle, im Inntal mitunter auch Regenfälle. Die Temperaturen bleiben mit -1 bis plus 3 Grad im Keller, im Lienzer Becken werden es bis zu plus 5 Grad. Ab Dienstag verlagert sich das Hoch schrittweise nach Osten und somit über die Alpen, damit beruhigt sich das Wetter. Im Westen und Süden verläuft der Tag meist sonnig und trocken, dabei werden im Süden erstmals wieder zweistellige Höchstwerte erreicht.

Ab Dienstag zunehmend milder

Unter zunehmendem Hochdruckeinfluss stabilisiert sich das Wetter am Dienstag langsam. An der Alpennordseite werden die nächtlichen Schneefälle rasch weniger, tagsüber fallen dann nur noch gebietsweise ein paar Schneeflocken. Im Norden und Osten lockern die Wolken zögerlich auf, mitunter kann es aus diesen etwas regnen. Abgesehen davon gibt es immer wieder auch sonnige Abschnitte. Wetterbegünstigt ist wieder der Süden. Die Tageshöchsttemperaturen: 4 bis 11 Grad.

Im Tiroler Unterland kann in der Früh noch Schnee fallen, dieser lässt aber schnell nach und es wird überall trocken und die Sonne zeigt sich. Auch die Temperaturen klettern langsam in die Höhe, Tageshöchstwerte liegen dann in Tirol bei 2 bis 8 Grad. In 2000 Metern Höhe hat es um minus 5 Grad.Im

Am Mittwoch scheint in der Westhälfte Österreichs mit Hochdruckeinfluss durchwegs die Sonne und oft ist es sogar wolkenlos. Im Osten und Südosten hingegen ziehen von Nordosten her noch einige dichte Wolkenfelder durch und die Sonne kommt höchstens kurz etwas hervor. Dabei bleibt es aber meist trocken, nur im äußersten Osten sind kurze Regenschauer nicht ganz auszuschließen. Die Höchsttemperaturen klettern auf 6 bis 14 Grad.

Langsam wird es wieder wärmer

Sonne überwiegt meist am Donnerstag, allerdings ziehen im Tagesverlauf im Westen und Norden hohe Wolkenfelder auf und lassen den Sonnenschein zeitweise diffus erscheinen. Auch ganz im Osten bilden sich am Nachmittag etwas mehr Quellwolken, dennoch bleibt es freundlich. Temperaturen von 10 bis 17 Grad werden möglich sein.

Eine schwache Störungszone bringt am Freitag im Norden und Osten einen Mix aus Sonne und Wolken. Auch einzelne Regenschauer sind möglich, besonders im Bergland. Schnee fällt oberhalb von 1500 Metern. Durchwegs sonnig ist es im Westen und Süden. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Süd. Die Tageshöchsttemperaturen reichen von 12 bis 18 Grad.

Am kommenden Wochenende erreicht wieder eine schwache Kaltfront Österreich und sorgt vorübergehend für einen Frühlingsdämpfer. Die Großwetterlage sollte sich nach aktuellem Stand der Ubimet jedoch als beständig erweisen, sodass bereits zu Beginn der nächsten Woche mit einer Fortsetzung des Frühlingswetters zu rechnen ist. Auch Temperaturen über 20 Grad erscheinen dann möglich. (TT.com/APA)


Kommentieren


Schlagworte