Oster-Gottesdienste in Tirol heuer mit Einschränkungen

  • Artikel
  • Diskussion
Auch die oft farbenprächtigen Ostergräber werden heuer wieder zu bestaunen sein – bei der Aufstellung gelten aber strenge Hygieneregeln.
© Böhm Thomas

Innsbruck – Im Vorjahr wurden die kirchlichen Feierlichkeiten in der Osterwoche wegen des Lockdowns ausschließlich digital abgehalten. Heuer sind dagegen laut aktuellem Stand in der Diözese Innsbruck Gottesdienste am Palmsonntag und in der Karwoche zumindest mit Einschränkungen möglich.

Erlaubt ist der Kirchenbesuch unter Beachtung der FFP2-Maskenpflicht und der Einhaltung des Mindestabstandes von zwei Metern für Personen, die nicht in einem Haushalt leben. Auch Prozessionen am Palmsonntag sowie zu Ostern sind bei Einhaltung des Zwei-Meter-Abstandes möglich. Musikkapellen dürfen dabei nicht ausrücken. Wenn keine Prozession möglich sein sollte, könne das Gedenken an den Einzug Jesu in Jerusalem auch im Innern der Kirche mit dem Einzug verbunden werden, teilt die Bischofskonferenz mit. Entfallen muss Corona-bedingt die Tradition der Fußwaschung am Gründonnerstag. Die Kreuzverehrung muss am Karfreitag auf die Verneigung oder eine Kniebeuge beschränkt werden, eine Berührung des Kreuzes ist nicht erlaubt. Ostergräber dürfen heuer aufgestellt werden. Beim Auf- und Abbau ist mit größtmöglicher Sorgfalt auf die Einhaltung aller Hygiene- und Abstandsregelungen zu achten. (TT)

TT-ePaper gratis lesen und ein E-Bike gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte