Entgeltliche Einschaltung

Des Nachbarn Hecke kann für Ärger sorgen

Die Hecke des Nachbarn wächst und wächst und am eigenen Grundstück wird es immer dunkler. Im Gespräch erläutert Rechtsanwalt Joachim Stock die diesbezügliche Rechtslage.

Des einen Freud, des anderen Leid: Pflanzenwuchs kann Nachbarn auf die Palme bringen.
© iStock

Muss man den Schattenwurf durch die Hecke des Nachbarn dulden?

Stock: Prinzipiell kann der Grundstückseigentümer einem Nachbarn die von dessen Bäumen oder anderen Pflanzen ausgehenden Einwirkungen durch den Entzug von Licht oder Luft untersagen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Einwirkung das nach den örtlichen Verhältnissen gewöhnliche Maß überschreitet und zu einer unzumutbaren Beeinträchtigung der Benutzung des Grundstücks führt.

Wann liegt diese Unzumutbarkeit in der Praxis vor?

Stock: Bei der Beurteilung, ob eine Beeinträchtigung unzumutbar ist, sind Ausmaß und Lage der durch Lichteinfall beeinträchtigten Fläche zu berücksichtigen und zu fragen, welche konkrete Nutzungsmöglichkeit für den Kläger eingeschränkt oder unmöglich gemacht wird. Generell wird bei der Beurteilung der Unzumutbarkeit von der Rechtsprechung ein strenger Maßstab angelegt.

Gibt es dazu konkrete Beispiele?

Stock: Die Unzumutbarkeit liegt z. B. erst vor, wenn nicht nur ein kleiner Grundstreifen, sondern größere Teile des Grundstücks wegen des fehlenden Lichteinfalls versumpfen, vermoosen oder sonst unbrauchbar werden, wenn fremde Bäume und Gewächse auch zu Mittag eines helllichten Sommertages eine künstliche Beleuchtung der Räume im angrenzenden Raum notwendig machen oder wenn der Schattenwurf der Bäume zur völligen Unbrauchbarkeit einer schon bestehenden Solaranlage führt.

Mein Nachbar lässt trotz Aufforderung seine Hecke weiter wachsen. Was kann ich tun?

Stock: Ist die Beschattung unzumutbar und weigert sich der Nachbar, die Hecke zu stutzen, kann mit Unterlassungsklage gegen den Nachbarn vorgegangen werden. Wann eine Beeinträchtigung unzumutbar ist, kann nicht allgemein gültig beantwortet werden. Die Beurteilung hängt von den konkreten Umständen des Einzelfalls ab. Zur Beurteilung empfiehlt es sich, kompetenten Rat bei einem Rechtsanwalt des Vertrauens einzuholen.

Kontakt: RA Ing. Dr. Joachim Stock

stock@stockgehrer.at

www.stockgehrer.at


Schlagworte