Operationen nur noch bei akuter Lebensgefahr: Burgenland im Notbetrieb

Im Burgenland ist die Zahl der Intensivpatienten bereits so groß, dass Aufwachbetten im OP-Bereich umfunktioniert werden müssen. Das bedeutet, dass Operationen aufgeschoben werden müssen. Setzt sich die Entwicklung fort, könnten auch Tumorentfernungen betroffen sein.