Tödlicher Absturz in Osttirol: Tourengeher stürzte 150 Meter in die Tiefe

Ein 81-Jähriger richtete gerade am Almerhorn einen Rastplatz, als er plötzlich abrutschte und vor den Augen seines Begleiters in die Tiefe stürzte. Für den Einheimischen kam jede Hilfe zu spät.

  • Artikel
Symbolfoto.
© Brunner Images

St. Jakob in Defereggen – Mittwochfrüh gegen 7.15 Uhr brachen zwei Einheimische in St. Jakob in Defereggen zu einer Skitour in Richtung Almerhorn, Rieserfernergruppe, auf. Gegen 9.30 Uhr erreichten die 81 und 73 Jahre alten Männer ihr Ziel unterhalb des Einstiegs zur Jägerscharte.

Der Ältere schnallte seine Ski ab und richtete einen Rastplatz ein. Plötzlich rutschte er weg und stürzte rund 150 Meter über teils felsdurchsetztes Gelände ab. Sein Begleiter setzte sofort einen Notruf ab. Doch es kam jede Hilfe zu spät: Der Notarzt, der mit dem Hubschrauber zur Unglücksstelle gebracht worden war, konnte nur noch den Tod des 81-Jährigen feststellen. Der Verunglückte wurde vom Polizeihubschrauber geborgen. (TT.com)

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte