Italien verbannt Kreuzfahrtschiffe aus Venedig

Riesige Schiffe, die Tausende Touristen in die Lagunenstadt bringen, sollen der Vergangenheit angehören. Ein Terminal für große Schiffe soll außerhalb der Lagune entstehen.

  • Artikel
  • Diskussion
Seit Jahren wird darüber gestritten, ob die Kreuzfahrtschiffe Umwelt und Substanz Venedigs zerstören.
© AFP/Medina

Rom – Der italienische Ministerrat hat am Mittwochabend ein Dekret verabschiedet, mit dem Kreuzfahrtschiffe aus Venedig verbannt werden. Ein Terminal für große Schiffe soll außerhalb der Lagune entstehen, teilte Kulturminister Dario Franceschini mit. "Auf diesen Beschluss warteten wir bereits seit Jahren", sagte der Minister. Auf diese Weise solle ein historisches und kulturelles Erbe nicht nur Italiens, sondern der ganzen Welt geschützt werden.

Seit Jahren wird darüber gestritten, ob die Kreuzfahrtschiffe Umwelt und Substanz der Stadt zerstören. Auf nur noch etwa 50.000 Einwohner kommt die Unesco-Welterbestadt. Dafür ist der Tourismus bis zum Ausbruch der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr kontinuierlich gestiegen, Millionen Menschen kamen mit Kreuzfahrtschiffen in die Stadt, 2019 wurden laut der Region rund 13 Millionen Übernachtungen registriert. (APA)


Kommentieren


Schlagworte