Auto stürzte in Fiss 40 Meter ab: Lenker blieb unverletzt

Bei winterlichen Verhältnissen kam ein 38-jähriger Autofahrer am Mittwoch in Fiss vom Weg ab. Das Fahrzeug stürzte über einen Hang und landete auf der Beifahrerseite.

Das Fahrzeug stürzte etwa 40 Meter weit über steiles Gelände ab und landete auf der Beifahrerseite.
© zeitungsfoto.at

Fiss – Großes Glück im Unglück hatte am Mittwochvormittag ein 38-jähriger Autofahrer bei einem Unfall in Fiss. Der Mann fuhr gegen 11 Uhr auf der L19 von Fiss kommend talwärts in Richtung Ried und bog in einen Feldweg ein. Aufgrund der winterlichen Verhältnisse kam das Auto jedoch links über den Weg hinaus. Das Fahrzeug geriet ins Rutschen, stürzte etwa 40 Meter weit über steiles Gelände ab und blieb auf der Beifahrerseite liegen. Der 38-Jährige blieb dabei unverletzt.

Für die Aufräum- und Bergearbeiten stand die Freiwillige Feuerwehr Fiss mit 22 Personen und drei Fahrzeugen im Einsatz. Die Straße war für etwa eine Stunde lang in beide Richtungen gesperrt. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Schlagworte