Plus

Gut zu wissen: Diese Tipps helfen gegen (April-)Wetterfühligkeit

Kopfschmerzen und Müdigkeit statt Frühlingsgefühle: Das Aprilwetter in Tirol mit seinen Aufs und Abs zehrt aktuell an den Nerven. Ein paar (vorbeugende) Tricks und Angewohnheiten können dabei Abhilfe schaffen.

  • Artikel
  • Diskussion
Auch wenn ja gerade das Wetter „da draußen" an den Beschwerden schuld zu sein scheint: Frische Luft hilft gegen Kopfweh und Co.
© pixabay

Innsbruck – Obwohl er noch nicht einmal bei der Hälfte angekommen ist, steht fest: Der April macht seinem launischen Ruf heuer mal wieder alle Ehre. Vom T-Shirt zur Winterjacke, vom stürmischen Föhn zur weißen Überraschung – diese Wetterkapriolen machen nicht nur den heimischen Obstbäumen zu schaffen, sondern auch vielen Tirolern. Bei ihnen macht sich Hoch x und Tief y mit Kreislaufproblemen, Kopfschmerzen oder gar Migräne, Müdigkeit und schlechtem Schlaf bemerkbar. Was hat es mit diesem Phänomen auf sich und was kann man dagegen tun?

Werden die Symptome tatsächlich vom Wetter ausgelöst?


Kommentieren


Schlagworte