Plus

Beinhartes Rikscha-Duell von Innsbruck nach Wörgl soll nur Sieger kennen

120 km mit der Lauf-Rikscha von Innsbruck nach Wörgl und retour: So wollen zwei Benefizvereine für Aufsehen – und viele Spenden – sorgen.

  • Artikel
  • Diskussion
Reini Happ (linkes Bild) sammelt gemeinsam mit Vorstandskollege Reinhard Sachsenmaier für das Haller Kinderhospiz-Team. Harald Lederer (l.) und Thomas Falger setzen sich für die kleine Leonie ein.
© Domanig, Soccer Team (2)

Von Michael Domanig

Innsbruck, Rum – Wenn es darum geht, dringende soziale Anliegen in Tirol zu unterstützen, dann schonen sich der Verein Soccer Team aus Rum mit seinem „Help for Kids“-Spendenfonds und der Innsbrucker Benefizverein Reini Happ und Freunde nicht.

Im Vorjahr, noch vor Pandemie-Beginn, lieferten sich Happ und Soccer-Team-Vorstand Harald Lederer in Rum einen groß aufgezogenen Box-Schaukampf für den guten Zweck. Und für heuer planen die beiden Vereine eine weitere spektakuläre „Benefiz-Challenge“, bei der zwei Gespanne aufeinandertreffen: Lederer und Vorstandskollege Thomas Falger fordern Happ und dessen Obmann-Stellvertreter Reinhard Sachsenmaier zu einem Duell mit Lauf-Rikschas heraus: Am 30. und 31. Juli geht es von Innsbruck nach Wörgl und wieder retour – und zwar nonstop über rund 120 Kilometer.


Kommentieren


Schlagworte