Handball Tirol „pickte“ Bregenz als Gegner im Viertelfinale

  • Artikel
  • Diskussion
Die Schwazer Handballer mit Lochner fordern Bregenz heraus.
© gepa

Schwaz – Erstmals in der Geschichte von Handball Tirol hatte man „die Qual der Wahl“. Als Dritter der Bonus-Runde durften die Schwazer Handballer ihren Viertelfinal-Gegner (ab 11. Mai) wählen und man „pickte“ sich Rekordmeister Bregenz heraus. Die Vorarlberger gewannen die Quali-Runde. In der Best-of-three-Serie kommt es damit zum Westderby, die Tiroler hätten im dritten Spiel das Heimrecht.

„Wir sind stolz, dass wir uns die Heimpartie erarbeitet haben. Das ist uns bisher noch nie gelungen“, freute sich Sportkoordinator Thomas Lintner und gratulierte der Mannschaft für die bisherigen Saisonleistungen mit dem Sieg im Grunddurchgang. Lintner hegt sogar die leise Hoffnung, bei den Heimspielen in der Osthalle Zuschauer empfangen zu dürfen. „Das entscheidet sich in den nächsten zwei Wochen.“

Die Wahl des Gegners sei eine pragmatische Entscheidung gewesen. Krems als Sieger der Bonus-Runde wählte Ferlach, Hard nimmt sich Bärnbach/Köflach zur Burst. Damit blieb für die Tiroler nur noch Bregenz oder Westwien übrig. „Beide möglichen Gegner haben im Frühjahr starke Leistungen geboten“, skizzierte Lintner. Weil man beide Duelle gegen die Vorarlberger gewann und kürzlich gegen Westwien beim 29:29-Remis „nicht überzeugen konnte“, sei die Entscheidung so gefallen. Die Fivers Margareten treffen im Derby auf Westwien. (ben)

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte